Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript „Der zerbrochene Krug“ (Kleist)

Hallo, ich bin Lena und in diesem Video geht es um den zerbrochenen Krug von Heinrich von Kleist. Ich werde knapp den Inhalt des Lustspiels zusammenfassen und anschließend auf die Symbolik des Kruges, sowie der Namen und die Beziehung der Charaktere untereinander eingehen. Es wäre gut, wenn du das Buch schon gelesen hättest oder es noch lesen würdest bzw. das Stück in einer Aufführung gesehen hättest. Außerdem solltest du ein wenig Ahnung von der Literaturepoche Romantik haben. Heinrich von Kleist schrieb "Der zerbrochene Krug" 1806. 1808 wurde das von ihm als solches titulierte Lustspiel uraufgeführt. Die Ausgangssituation ist die folgende: Am Gerichtstag in Huisum, wird der Dorfrichter Adam, von dem Gerichtsrat Walter aufgesucht, der sich ein Bild von der Rechtssituation vor Ort machen möchte. Die Perücke des Richters ist nicht auffindbar, woraufhin der Gerichtsrat fordert, es müsse ohne Perücke Gericht gehalten werden. Beim 1. Fall des Tages klagt die Witwe Marthe Rull, den Verlobten ihrer Tochter Ruprecht Veit an, einen wertvollen Krug im Zimmer der Tochter zerbrochen zu haben. Der gibt an, zwar durchaus den Krug zerbrochen, dabei aber einen fremden Mann aus Eves Zimmer vertrieben zu haben. Eve bestreitet jedoch, dass Ruprecht den Krug zerbrochen habe. Daraufhin führt die Mutter eine weitere Zeugin an. Jene hat eine Spur von Eves Fenster bis zum Haus des Richters verfolgt und zudem die vermisste Perücke des Richters gefunden. Der versucht noch einmal Ruprecht die Schuld am zerbrochenen Krug zuzuweisen, doch als er ihn zu einer Gefängnisstrafe verurteilen will, gesteht Eve, Richter Adam sei es gewesen, der sie besucht und den Krug zerbrochen habe. Der Richter flieht und Eve erklärt weiter, dass er ihr einen Brief gezeigt habe, in dem ihr Verlobter nach Indien befohlen werde. Unter der Voraussetzung, dass sie ihm sexuell zu Willen sei, hatte er versprochen, dies zu verhindern. Gerichtsrat Walter erklärt, der Brief sei eine Fälschung und schickt den Schreiber Licht los um den Richter wieder einzufangen. Marthe Rull verweist er mit ihrem zerbrochenen Krug an ein anderes Gericht. Licht wird bis auf Weiteres Dorfrichter und Ruprecht und Eve, die im Laufe der Gerichtsverhandlung in Streit geraten sind, versöhnen sich. Die Namen Eve und Adam erinnern auch in diesem Zusammenhang an das biblische Paar und den Sündenfall, wobei Adam hier die Rolle des Verführers spielt und Eve ihre Unschuld bewahrt, wenngleich dies, auch auf Ruprechts Eingreifen in die Situation zurückzuführen sein könnte. Der Name des Schreibers Licht ist ein sprechender. Das Licht steht hierbei z.B. im Sinne von "ein Licht aufgehen". Licht bemerkt früh, dass der Richter auf irgendeine Art, in die Ereignisse verwickelt sein muss und etwas zu vertuschen sucht. Er ist allerdings keine gänzlich positive Gestalt, sondern hat selbst Geld unterschlagen. Auch den Namen des Gerichtsrates könnte man als sprechenden verstehen. Er tritt weniger als Charakter im eigentlichen Sinne auf, sondern vielmehr als die Personifikation eines Walters seines Amtes. Er ermahnt den Richter mehrmals korrekter vorzugehen und regt so auf formale Weise, wesentlich zur endgültigen Aufklärung des Falles bei. Der Krug selbst, kann mehrere Bedeutungen haben. So zu Beginn des Stückes, beispielsweise Eves Jungfräulichkeit. Der Mutter geht es bei dem Fall zunächst weniger um den Krug selbst, als vielmehr um Eves Ruf. Außerdem symbolisiert er die Beziehungen der verschiedenen Personen untereinander. So z.B. den Konflikt zwischen Eve und Ruprecht durch Ruprechts Misstrauen. Den zwischen Eve und ihrer Mutter, Eve und Adam, Adam und Licht und Adam und Walter. Eve zieht zumindest in Erwägung sich für Ruprecht zu opfern, während der ihr aber schon beim 1. Anlass stark misstraut und die gesamte Beziehung in Frage stellt. Auch Eves Mutter vertraut der Tochter nicht, verweigert ihr ein privates Gespräch und zerrt den Fall stattdessen vor Gericht. Adam in seiner Funktion als Richter sollte eigentlich eine Respektperson für Eve sein, stattdessen versucht er aber seinen höheren gesellschaftlichen Stand und ihre Liebe zu Ruprecht zu missbrauchen. Licht verhält sich Adam gegenüber oberflächlich loyal, allerdings nicht aus Überzeugung, sondern aufgrund seiner beruflichen Position dem Richter gegenüber. Und weil der ihn, mit dem Wissen über seine illegalen Geldgeschäfte in der Hand hat. Erst als die Indizien bereits offensichtlich sind, stellt Licht sich gegen den Dorfrichter. Und der Gerichtsrat Walter zerschlägt sozusagen die Fassade des Richters Adam, indem er wesentlich dazu beiträgt, dessen Fehlhandlung aufzudecken. Ich hoffe, du hast alles verstanden und das Wichtigste behalten können. Auf Wiedersehen vielleicht, Lena

Informationen zum Video
3 Kommentare
  1. Default

    Ruprecht heisst doch mit Nachnamen Tümpel.
    Sein Vater heisst Veit.

    Von Wekzym, vor etwa 2 Jahren
  2. Avatar2

    Liebe Gloria,
    danke dir für deinen Kommentar und den Vorschlag. Leider kann ich gerade keine Videos produzieren, weil ich derzeit im Auslandssemester bin und nicht die richtige Ausrüstung da habe. Du könntest deinen Video-Wunsch hier vorschlagen: http://www.sofatutor.com/feedback/new
    Viel Glück und liebe Grüße, Lena

    Von Lena Knaudt, vor etwa 3 Jahren
  3. Default

    Hey, das Video ist klasse.
    Könntest du vielleicht auch ein Video über der Prinz von Homburg machen? Das muss ich gerade im Deutsch Grundkurs lesen.

    lg :)

    Von Gloria W., vor etwa 3 Jahren