Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Der Numerus des Substantivs

Hallo, ich bin es Luise! Ich wünsche euch viel Spaß mit diesem Video. Heute geht es um das Substantiv. Ihr wisst bereits, dass das Substantiv verschiedene Merkmale hat. Den Kasus, das Genus und den Numerus. In diesem Video geht es nicht um den Kasus oder das Genus, sondern es geht um den Numerus des Substantiv. Was ist der Numerus? Durch den Numerus wird angegeben, ob es den Gegenstand, über den ihr redet, nur einmal gibt oder mehrmals. Gibt es etwas nur einmal, dann steht es im Singular. Gibt es den Gegenstand mehrfach, so steht er im Plural. Substantive haben in der Regel einen Plural und einen Singular. Der Singular ist auch die grammatische Einzahl, der Plural die grammatische Mehrzahl. Ein Beispiel dazu: Der Apfel heißt es im Singular, die Äpfel im Plural. Ich habe hier nur einen Apfel, also heißt es der Apfel. Und hier habe ich 3 Äpfel, das heißt im Plural die Äpfel. Schauen wir uns als erstes den Singular genauer an. Zum Singular sagt man auch Einzahl. Im Singular kommen die Substantive in allen drei Geschlechtern vor. Im Maskulinum, ein Beispiel dafür ist der Apfel. Im Femininum, die Blume. Im Neutrum, das Auto. Manche Wörter gibt es sogar nur im Singular, weil man sie nicht zählen kann. Ein Beispiel dazu ein Abstrakta: der Mut. Den Mut kann man nicht zählen. Er steht immer im Singular. Oder Stoffnamen aus der Natur, zum Beispiel das Blei. Das Blei gibt es auch nur im Singular. Tierische und pflanzliche Produkte kommen häufig nur im Singular vor. Ein Beispiel dazu: die Milch. Oder Sammelnamen für Dinge, wie zum Beispiel das Geschirr. Außerdem gibt es substantivierte Infinitive, die auch immer im Singular stehen, wie zum Beispiel das Laufen. Und manche Mengen und Maße haben keinen Plural, sondern stehen immer im Singular, wie zum Beispiel Kilo, 2 Kilo. Jetzt ist klar, was der Singular ist. Kommen wir nun zum Plural. Der Plural wird auch Mehrzahl genannt. Das Geschlecht spielt im Plural keine Rolle. Der Artikel für alle Substantive im Plural lautet "die". Wir können also den Plural am Artikel erkennen. Ein paar Beispiele dazu. Auf der linken Seite steht das Substantiv im Singular und auf der rechten Seite steht das Substantiv im Plural: der Gast und im Plural die Gäste, die Maus und im Plural die Mäuse, das Kind und im Plural lautet es die Kinder. Ganz egal, ob das Substantiv Femininum, Maskulinum oder Neutrum ist, der Artikel im Plural ist immer "die". Wir können den Plural also an dem Artikel erkennen oder an den sogenannten Plural-Endungen. Eine typische Endung ist zum Beispiel das -e. Aus Frosch wird Frösche. Oder die Endung -er. Aus Huhn wird Hühner. Andere Endungen, die typisch sind, zum Beispiel das -n. Aus Katze werden Katzen. Oder die Endung -en. Aus Frau werden Frauen. Andere Endungen, die auch häufig vorkommen, sind zum Beispiel -s, -a, -i, -en oder -ien. Diese Endungen sind vor allem typisch für Fremdwörter. Ein paar Beispiele dazu: aus Kino werden Kinos, aus Kaktus werden Kakteen. Es gibt Substantive, die nur im Plural verwendet werden oder die meistens im Plural verwendet werden. Zum Beispiel: die Leute oder die Ferien. Und bei manchen Substantiven ist die Pluralform gleich der Singularform. Erkennen, dass das Substantiv im Plural steht, kann man durch vorangehende Artikel, durch zugeordnete Wörter oder den Satzzusammenhang. Damit ihr versteht, was ich meine, ein paar Beispiele dazu. Im Singular heißt es das Kissen und im Plural die Kissen. An der Form ändert sich gar nichts, aber es steht trotzdem im Plural. Und erkennen kann man das an dem Artikel. Ein anderes Beispiel: der Deckel im Singular und die Deckel im Plural. Substantive, die gleich lauten, aber eine unterschiedliche Bedeutung haben, haben manchmal auch eine andere Pluralbildung. Ich nenne euch ein Beispiel dazu. Es gibt einmal die Bank, auf der man sich setzen kann und einmal die Bank, in der man Geld holen kann. Die Bank zum Sitzen heißt im Plural die Bänke. Die Bank, in der man Geld holt, heißt im Plural die Banken. Das war das Wichtigste zum Numerus des Substantiv. Ihr wisst, dass es den Singular und den Plural gibt und ihr wisst, wie ihr sie erkennt. Ich hoffe, wir sehen uns beim nächsten Mal. Eure Luise!

Informationen zum Video
13 Kommentare
  1. Vreni

    Hallo Ederl,
    das ist eine gute Frage. Da „Luft“ ein gasförmiger Stoff ist, der sich zum Großteil aus Stickstoff und Sauerstoff zusammensetzt, zählt es zu den Konkreta. Denn auch wenn du diesen Stoff nicht sehen kannst, kannst du ihn doch sinnlich erfassen (z.B. einen Luftzug spüren) und seine Zusammensetzung messen.
    Liebe Grüße
    Die Deutschredaktion

    Von Vreni Striggow, vor 3 Monaten
  2. Default

    Ist die Luft ein Abstrakta

    Von Ederl Post, vor 3 Monaten
  3. Default

    " Aus Frau WERDE Frauen" hat sie gesagt

    Von Guenter Duerre, vor 6 Monaten
  4. Default

    Toooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooll !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!DANKE ohne das Video hätte ich das wohl niiiiie VERSTANDEN!

    Von Famwermelskirchen, vor etwa einem Jahr
  5. Rene redaktion

    Lieber Sigi,

    die "Jugend" ist ein Abstrakta, welches sich auf eine bestimmten Zeitabschnitt im Leben eines Menschen bezieht. Es wird folglich nur im Singular benutzt, weil man es nicht zählen kann. Ebenso verhält es sich beim "Gemüse", ein Sammelbegriff für essbare Pflanzenteile. Man kann die einzelnen Pflanzenteile aufzählen wie zwei Salate, drei Gurken etc. Aber es ist nicht möglich, mehrere "Gemüse" zu zählen, weil es nicht als konkretes, einzelnes Ding existiert.
    Bei Eltern handelt sich um ein Substantiv, welches nur im Plural vorkommt. "Ein Eltern" existiert nicht, im Plural kann man die Eltern aber zählen: zwei Eltern, drei Eltern, vier Eltern etc.

    Ich hoffe, damit konnte ich dir weiterhelfen.
    Beste Grüße
    Die Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor etwa einem Jahr
  1. Default

    Ich verstehe es nicht, warum ist Jugend plural aber Gemüse nicht. Beide male wird es doch vom Verb her wie Singular behandelt.Also die Jugend ist klug. Das Gemüse schmeckt. Aber die Eltern sind im Kino. Bei Eltern also plural, aber bei Jugend und Gemüse doch nicht?

    Von Sigi, vor etwa einem Jahr
  2. Rene redaktion

    Hallo,
    was meinst du mit Grammatik in der Praxis? Anwendungen von dem Grammatikwissen gibt es in Übungen in den Videos, in extra Übungsvideos oder in interaktiven Übungen zu den Videos. Wenn du auf der Suche bist nach Grammatik in alltäglichen Situationen oder nach der Verwendung im Alltag, dann suche nach "Grammatik" und "Anwendung".

    Beste Grüße
    Die Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor etwa einem Jahr
  3. Default

    hallo gut aber sehr schnella ich brauche brammatik auch im praxis....leider hier ist keine. Oder?

    Von Ruzickova V, vor etwa einem Jahr
  4. Franziska

    Hallo,
    vielen Dank für die lieben Worte zu unserem Video. Viel Spaß auch mit unseren anderen Videos und Übungen!
    Liebe Grüße,
    die Deutsch-Redaktion

    Von Franziska G., vor fast 2 Jahren
  5. Default

    Einfach cool erklärt und ich habe alles verstanden schön ruhig gesagt wie was bedeutet einfach klasse

    Von L Grunert, vor fast 2 Jahren
  6. Default

    ich verstehe eure videos einfach immer dankeschön an das deutschteam

    Von Njns J., vor etwa 2 Jahren
  7. 74854523786

    schönes Video

    Von Nabidahamna, vor etwa 2 Jahren
  8. Default

    schön

    Von Dr Bschreier, vor etwa 2 Jahren
Mehr Kommentare