Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Das und Dass - Übungsvideo

Guten Tag, liebe Lernende. In diesem Lehrvideo wollen wir uns übenderweise zur Problematik das und dass beschäftigen. Wir haben hier drei kleine Kärtchen und sechs Sätze, die unvollständig sind, wo bloß in die Lücken das oder dass eingesetzt werden müssen. Und das wollen wir jetzt mal ein bisschen üben, und dann wollen wir mal sehen, was sich so für Möglichkeiten ergeben und letztendlich ist dann eine richtig, und das ist immer logisch und darauf können wir uns immer verlassen, dass das dann auch richtig ist. Man sieht das Auto im Hof. Ein Verb, eine Ortsbestimmung, das Auto könnte rein theoretisch betrachtet Subjekt sein. Dann müsste der Satz allerdings lauten, dass das Auto sieht. Das Auto sieht im Hof "man" oder irgendwie und das ist Käse. Also ist das "man", sofern vorhanden, sowieso fast immer, Subjekt. Dementsprechend muss das Auto Objekt sein. Wenn das Auto Objekt ist, dann kann das bloß der Artikel für Auto sein und dementsprechend Schreibung mit s. Eine andere Möglichkeit gibt es für diesen Satz nicht. Zweiter Satz. Man sieht das Auto im Hof steht. Da fehlt was. Wieso fehlt da was und wodurch besteht dieses Bedürfnis, dass in diesem Satz noch etwas eingebaut werden muss? Das liegt an diesen zweierlei Verben. Wir haben hier zwei Verben, eine Verbendstellung, die uns schon darauf hinbringt, dass wir es mit aller Wahrscheinlichkeit nach mit einer Nebensatzkonstruktion zu tun haben, und wir haben ein Subjekt, das vorne steht mit einem darauf folgenden Prädikat. Also haben wir einen Hauptsatz und einen Nebensatz. Das bedeutet, dass hier aller Wahrscheinlichkeit nach eine Konjunktion benutzt worden ist. Man sieht dass das Auto im Hof steht, noch abzutrennen durch ein Komma. Man sieht, dass das Auto im Hof steht. Verbendstellung, Nebensatz, Subjekt, Prädikat, Objekt, Adverbialbestimmung, Nebensatzkonstruktion. Konjunktion, damit ist das auch klar. Dritter Satz. Man sieht das im Hof stehende Auto. Hier fungiert, das steht wird zu stehende, zu einem Partizip, als eine attributive Beschreibung dessen, was das Auto eben tut. Es steht. Es ist ein stehendes Auto. Es ist in dem Sinne keine Tätigkeit des Autos, sondern es ist eine Umstandsbeschreibung, eine Attributierung des Autos. Ja, und es bleibt dabei, dass also hier vorne dann das einzige Verb im Satz bleibt, und dementsprechend haben wir eine SPO- Stellung und das heißt, dass dieses das sich auf dieses Auto hier hinten beziehen muss. Und wenn das der Fall ist, dann haben wir es wieder mit einer Artikelbildung zu tun. Man sieht das im Hof stehende Auto. Man sieht das Auto, letztendlich. Wo steht es? Es ist im Hof. Nächster Satz. Ich glaube, das, das mit s oder dass mit ss? Wenn es mit s geschrieben wird, dann kann es sich hierbei bloß um ein Pronomen handeln. Das Pronomen müsste allerdings ein Bezugswort haben, damit es auch ein Pronomen ist, also, es heißt ja Pronomen, dass also dieses Wort für ein anderes steht. Das sehen wir aber nicht, wir haben hier kein Bezugswort. Das einzige wäre das ich. Das ich ist aber selber auch nur Pronomen. Personalpronomen und das ist ein Demonstrativpronomen, das auf irgendetwas verweist, was außerhalb des Satzes ist. Es kann hier keine Konjunktion mit ss hinkommen, weil nichts miteinander verbunden werden kann. Wo ist das, was sich hier verbinden lassen könnte? Es fehlt, es ist nicht da. Hier steht der Punkt, und das bedeutet, da ist der Satz zu Ende, und das bedeutet, da kommt also keine Nebensatzkonstruktion nichts hin. Ich glaube das, nur mit einem s, weil das hier sich auf etwas bezieht, was außerhalb des Satzes ist. Nächster Satz. Ich glaube dass Karl stiehlt. Ich glaube das Karl stiehlt. Hier gib es zwei Möglichkeiten in der Interpretation. Entweder setzen wir hier einen Punkt hin. Dann heißt der Satz: Ich glaube das. Genau wie hier oben. Und die zweite Aussage lautet: Karl stiehlt. Ich kann es aber auch miteinander verbinden, zu einem Satz. Dann muss ich diesen Punkt hier wegmachen und eine Konjunktion einsetzen, damit ich diese beiden Teile miteinander verbinden kann. Ich glaube, dass Karl stiehlt. Aus diesen beiden Sätzen wird so ein Satz. Die werden zu einem Gedanken verbunden, nämlich zu dem Glauben des sagenden Ichs, dass ein gewisser Karl stiehlt. Das ist also die Aussage des Satzes, nicht zwei Aussagen. Ich glaube an irgendetwas, es wird nicht gesagt was, und dass Karl stiehlt. Und die werden jetzt zu einem Satz verbunden, Konjunktion dass mit doppelt s. Und schließlich der letzte Satz. Ich glaube das das Karl stiehlt. Sagen wir mal so. Dann würde das bedeuten, ich glaube das, dann müsste hier ein Punkt hin, Satzende, weil Bezugswort außerhalb. Das Karl stiehlt. Karl ist nicht sächlich, das müsste dann heißen, der Karl stiehlt. Also auch falsch, also kann die Konstruktion nicht richtig sein. Ich glaube, wenn wir es jetzt mit einer Konjunktion versuchen. Ich glaube, dass das Karl stiehlt. Dann muss sich hier dieses das sich auf etwas beziehen, was außerhalb des Satzes ist, irgendetwas hat Karl gestohlen. Was er stahl, wissen wir nicht. Aber es muss irgendetwas sein, was außerhalb , das etwas, irgendetwas hat Karl gestohlen und es wird durch dieses dass in diesen Glauben hineingezogen, miteinander verbunden. Und so haben wir dann die Aussage des Satzes. Ich glaube - eine Aussage - Konjunktion, Verbindewort mit dem, was geglaubt wird, nämlich dass Karl etwas, nämlich das das gestohlen hat. So haben wir jetzt sechs Übungen. Ich könnte noch viel mehr Übungen dazu anbieten, aber ich glaube, man hat den Grundcharakter des Einsatzes von das oder dass an diesem Beispiel sehr schön sehen können. Wer jetzt nicht alles auf einmal mitbekommen hat, schaut sich's eben noch ein zweites Mal an. Ich glaube, spätestens beim dritten Mal sollte es dann jeder verstanden haben, wann man also das mit s und dass mit ss einsetzen muss.  

Informationen zum Video
12 Kommentare
  1. Default

    hallo was geht up

    Von Araabab, vor 3 Monaten
  2. Default

    Man kann es nicht so gut hören ,aber gut

    Von Ezra Bridger, vor 7 Monaten
  3. 20150719 091318

    Sehr gut

    Von Laura S., vor etwa einem Jahr
  4. Default

    Sehr gutes Video !!! Hat mir geholfen

    Von I Junker, vor mehr als einem Jahr
  5. Franziska

    Hallo,
    Vielen Dank für das positive Feedback von euch allen zu diesem Video.
    Wir freuen uns, dass ihr mit unseren Videos gut lernen könnt! Viel Vergnügen weiterhin!
    Liebe Grüße,
    Franziska

    Von Franziska G., vor etwa 2 Jahren
  1. Default

    aber bitte könnten sie sich das nächste mal veranschied

    Von Fr Dittberner, vor etwa 2 Jahren
  2. Default

    sehr gutes Video,großes Lob

    Von Fr Dittberner, vor etwa 2 Jahren
  3. %28dp%29 leadpeal gmail.com komprimiert web

    genial banal.

    Von Urs T., vor etwa 2 Jahren
  4. Default

    Sehr gut erklärt ! Danke ! :D

    Von Mahmud Latifi, vor etwa 3 Jahren
  5. Default

    er sieht au dem Foto junger aus

    Von Y Oyungerel, vor etwa 3 Jahren
  6. Default

    Robert das ist ein gutes video

    Von Y Oyungerel, vor etwa 3 Jahren
  7. Default

    gut erklärt

    Von Derafshy, vor etwa 3 Jahren
Mehr Kommentare