Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Adjektive – Deklination

Hallo, hier ist wieder Mathilda von Möhrenfeld! Heute erkläre ich euch die Deklination des Adjektivs. Ihr solltet dafür schon wissen, was Adjektive sind. Dazu gibt es auch schon ein Video mit einem Überblick über Adjektive. Wichtig ist vor allem zu wissen: Wenn ein Adjektiv vor einem Nomen steht, wird es attributiv verwendet, das heißt, das Nomen wird genauer beschrieben und bildet so eine Nomengruppe, wie bei: das neue Auto, ein alter Hut oder blonde Haare. In all diesen Fällen muss das Adjektiv dekliniert werden, also verändert werden. Je nachdem, welches Begleitwort vorangeht, wird die Endung verändert. Das kann ein bestimmter Artikel sein, wie der, die das oder auch ein unbestimmter Artikel wie, ein, eine oder gar kein Begleitwort steht vor dem Adjektiv. Wir bezeichnen das auch als Nullartikel.  Da die Deklination des Adjektivs recht kompliziert ist, wollen wir uns diese nun einmal genauer ansehen. Verschiedene Faktoren bestimmen, wie das Adjektiv dekliniert wird, also wie die Endung hinterher aussieht. Je nachdem, welcher Artikel gebraucht wird, wird das Adjektiv dekliniert. Zum Beispiel: ein hübsches Mädchen im Unterschied zu das hübsche Mädchen, oder auch kein Artikel: hübsche Mädchen.  Auch das Geschlecht ist ausschlaggebend für die Veränderung des Adjektivs: der nette Junge, die junge Frau, das blonde Mädchen. Natürlich kommt es auch darauf an, ob Singular - also Einzahl - oder Plural - Mehrzahl - verwendet wird: Der große Junge kennt harte Jungs. Und selbstverständlich kommt es auch darauf an, in welchem Fall die Nomengruppe steht. Kennt ihr die 4 Fälle? Genau! Nominativ, Dativ, Akkusativ, Genitiv und in jedem Fall wird das Adjektiv auch anders dekliniert. In dem Beispielsatz: "Der kleine Sohn des jungen Vaters gibt dem alten Mann den neuen Ball." wird das Adjektiv immer unterschiedlich dekliniert. Hier sehr ihr die Deklination im Maskulinum, also männlich, immer mit dem bestimmten Artikel in allen 4 Fällen. Die Deklination des Adjektivs mit dem bestimmten Artikel nennt man die schwache Deklination. Die Endung, die Genus, Numerus und Kasus ausdrücken, sind bei der Verwendung des bestimmten Artikels im Artikel enthalten. Wenn wir in einer Tabelle anordnen, wie das Adjektiv im Maskulin mit einem bestimmten Artikel dekliniert wird, kommen wir zu diesem Ergebnis. Achtet darauf, nach dem bestimmten Artikel gibt es nur 2 unterschiedliche Adjektivendungen: e oder en. Dasselbe gilt auch bei Femininum und Neutrum. Im Plural sehen wir, dass die Endung immer "en" ist. Die Endung des Adjektivs mit "e" mit dem bestimmten Artikel finden wir also immer im Nominativ Singular, Maskulin, Feminin, Neutrum und im Akkusativ Singular, Feminin und Neutrum. Auf die gleiche Weise dekliniert werden die Adjektive nach diesen Artikelwörtern: dieser, jener, derjenige, derselbe und welcher, im Singular: jeder und mancher, im Plural: alle. Beispielsatz: Dieser junge Mann neben jener hübschen Frau ist der Albtraum aller guten Mütter. Die Deklination des Adjektivs mit dem unbestimmten Artikel ist noch etwas komplizierter. Ich zeige euch diese nun auch wieder mithilfe der Tabelle. Da die verschiedenen Formen jedoch auf einen Blick und in der Kürze des Videos schwer einzuprägen sind, empfehle ich euch, diese Tabelle zur Deklination des Adjektivs in eurem Sprachbuch oder in einer anderen Quelle auch noch einmal nachzuschlagen. Nun lasst uns einmal sehen, wie sich die Deklination der Adjektive hier durch die Verwendung des unbestimmten Artikels unterscheidet. Ihr seht, es gibt noch viele Endungen mit "en", aber es gibt Unterschiede im Genus und auch im Plural. Ihr seht, dass nach der Artikelform "ein" im Maskulin Nominativ und im Neutrum Nominativ und Akkusativ das Adjektiv stark dekliniert wird. Im Nominativ ist die Adjektivendung die Endung des bestimmten Artikels, also von der "er" bei "junger", die "e" bei "junge", das "s" bei "junges". Den unbestimmten Artikel gibt es im Plural nicht, also wird das Adjektiv dann, wie bei der Deklination, ohne Artikelwort dekliniert. Auf die gleiche Weise dekliniert werden die Adjektive nach diesen Artikelwörtern: nach allen Possessivartikeln wie mein, dein, sein, unser, euer, ihr, nach dem Artikelwort kein und nach den nur im Singular möglichen Artikelwörtern  irgendein, manch ein, solch ein, welch ein, im Plural: irgendwelche. Ein Beispielsatz: Mein hungriger Freund bediente sich an eurem üppigen Büffet. Er nahm irgendwelche bunten Salate, kein fettiges Essen. Steht die Nomengruppe im Plural und der Negativartikel kein wird verwendet, seht ihr, dass die Endung des Adjektivs wieder durchgängig "en" zeigt. Diese Deklination gilt auch für den Plural mit Possessivartikeln. Oh nein, ihr werdet mich verfluchen, aber das war noch nicht alles, noch mehr Tabellen: Zu guter Letzt gebe ich euch noch einen Überblick zur starken Deklination der Adjektive. Stark deswegen, weil hier kein Artikelwort vorangestellt ist. Ihr seht hier, dass sich diese Deklination an der Endung des bestimmten Artikels orientiert, also der "r" für "junger", den "n" für "jungen", dem "m" für "jungem", die "e" für "junge", Ausnahmen bilden die maskuline und neutrale Genitivform. Die Adjektivendung lautet hier "in". Wir verwenden diese starke Deklination sehr selten im Singular, im Plural aber häufiger. Hier einige Beispiele, die dieser Deklination nach bestimmten Artikelwörtern folgen: Adjektive nach den Artikelwörtern: etwas, mehr, manch, solch, viel, welch, wenig, nach endlosen Zahlenadjektiven, wie: zwei, drei, zehn. Beispielsätze: Mit etwas gutem Willen kannst du mehr zuckerfreie Süßigkeiten essen. Oder: Drei große Helden konnten durch tausend gute Taten glänzen. Ich fasse nun die Deklination der Adjektive noch einmal zusammen: Es gibt eine starke Deklination ohne Artikelwörter. Es gibt auch eine gemischte Deklination mit dem unbestimmten Artikel, und es gibt eine schwache Deklination mit dem bestimmten Artikel. Die Deklination unterscheidet sich in den jeweiligen Fällen sehr stark. Man kann sie anhand von Tabellen lernen und auch jederzeit wieder nachschlagen.  So, nun ist das Video zu Ende und ihr habt einen Überblick über die Deklination der Adjektive. Anschließend könnt ihr bei den Fragen prüfen, ob ihr alles verstanden habt.              

Informationen zum Video
7 Kommentare
  1. Default

    Vielen dank,ich habe eine 1 bekommen

    Von Sngohung, vor 5 Monaten
  2. Default

    Gut erklart aber schwer fur mich

    Von Cm Fournier, vor 10 Monaten
  3. Default

    der Reichtum? (endet auf "tum" aber nicht Neutrum)
    Das Gemüse? (endet auf "e" aber nicht Feminin)
    Du solltest sagen, dass es ausnahmen gibt

    Von Albertdohmen, vor 11 Monaten
  4. Default

    Es ist sehr schwer zum merken,troztem macht mir spass.

    Von Soy9315, vor 11 Monaten
  5. Rene redaktion

    Vielen Dank für deinen Kommentar. Es freut uns sehr zu hören, dass dir das Video gefällt. In den nächsten Wochen wirst du hier auch mehrere interaktive Aufgaben wiederfinden, mit denen du dein Wissen überprüfen und anwenden können wirst.

    Beste Grüße
    Die Deutschredaktion

    Von René Perfölz, vor mehr als einem Jahr
  1. Havaneser1

    super toll erklärt!! eine kurze Zusammenfassung ist dir super gelungen!! die Beispiele fand ich fantastisch!! genau das habe ich erwartet!! weiter so :-)

    Von Larissa & Alina M., vor mehr als einem Jahr
  2. Default

    War schon ein wenig zu schnell für ein Thema dass wir noch nie hatten.aber im großen und ganzen gut.

    Von Obstbau Winkler, vor mehr als 3 Jahren
Mehr Kommentare