Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Informationen zum Video
2 Kommentare
  1. 001

    Wenn man die Fischer - Projektion umdreht, so hast du sicher recht.
    Hierzu gibt es aber folgendes zu sagen:
    Der besagte Rest am Fünfring ist frei drehbar und somit sollte man auch eine andere Stellung der OH-Gruppe akzeptieren.
    Nun kann man darauf sicher einwenden, dass bei der Betrachtung der Konfiguration das Molekül nicht aus der Ebene herausgenommen werden darf. Das ist generell richtig. Nach meinem Dafürhalten stehen alle Argumentationen im Zusammenhang mit der Fischer - Projektion auf tönernen Füßen. Grund: Die Fischer - Projektion gibt die Konfiguration des Zucker - Moleküls nicht richtig wieder. Sie liefert eine komplette Konfusion und man hat sich nur an sie gewöhnt. Diese Darstellung ist ein Anachronismus und sie gehört abgeschafft.
    Näher am Thema: Der Schwerpunkt der Argumentation liegt auf der Konstitution. Es soll gezeigt werden, welche Atome miteinander verbunden sind. Will man die (absolute) Konfiguration darstellen, ist die Keilstrichformel besser geeignet.

    Alles Gute und viel Erfolg

    Von André Otto, vor 9 Monaten
  2. Bild

    Wenn man D-Glucose "auf den Kopf" stellt, bleibt sie ja trotzdem D-Glucose. Sollte die OH-Gruppe nach der Cyclisierung der D-Glucose nicht links sein?

    Von Alexandra B., vor 9 Monaten