Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Säuren – Dissoziationsstufen (Übungsvideo)

Guten Tag und herzlich willkommen. Ich begrüße Euch ganz herzlich zu dem Video "Säuren Teil 4, Dissoziationsstufen". Wir schließen an den Teil 3 an und werden heute eine kleine Übung durchführen. Wir haben noch 2 Säuren behandelt, die wir nicht in Schritten haben dissoziieren lassen. Könnt Ihr Euch daran erinnern, um welche Säuren es sich gehandelt hat? Diesen müssen mindestens 2 Wasserstoffteilchen enthalten, die sie als Waserstoff-Ionen abgeben können. Richtig. Eine Säure ist die Schwefelsäure. Habt Ihr Euch die Formel gemerkt? Richtig. H2SO4. Und wir beginnen mit der ersten Dissoziationsstufe H2SO4 dissoziiert in wässriger Lösung unter Abgabe eines positiv geladenen Wasserstoffions und es bildet sich ein einfach negativ geladenes Säurerestion. H2, H geht weg, bleibt H+ und es muss daher eine negative Ladung auftauchen. Dieses Ion ist ein Sulfat-Ion. Da es aber ein Wasserstoffteilchen enthält, bezeichnet man es als Hydrogensulfat-Ion. Und dieses Hydrogensulfat-Ion seinerseits enthält noch eine Wasserstoffteilchen, das es als Proton abgeben kann. Und daher können wir auch eine zweite Dissoziationsstufe formulieren. Das Hydrogensulfat-Ion dissoziiert in wässriger Lösung und gibt ein positiv geladenes Wasserstoff-Ion ab, das letzte was es noch hat, und es bleibt übrig SO4. Ja und da HSO4 eine negative Ladung hatte, eine positive Ladung geht weg, müssen wir hier 2 negative Ladungen aufschreiben, SO42-. Und das Ion ist uns wohl bekannt, es heißt Sulfat-Ion. So, erste Dissoziationsstufe, das Schwefelsäureteilchen dissoziiert in ein positiv geladenes Wasserstoff-Ion und in ein einfach negativ geladenes Hydrogensulfat-Ion. Und in der zweiten Dissoziationsstufe dissoziiert das einfach negativ geladene Hydrogensulfat-Ion unter Abgabe eines zweiten Wasserstoff-Ions zu einem zweifach negativ geladenen Sulfat-Ion. Neben der Schwefelsäure haben wir noch eine weitere Säure kennengelernt, die mehr als ein Wasserstoffteilchen, das es als Wasserstoff-Ion abgeben kann, enthält. Und da waren es sogar 3 Wasserstoffteilchen. Wisst Ihr, um welche Säure es sich handelt? Richtig. Phosphorsäure. Und wir beginnen, erste Dissoziationsstufe, die Formel von Phosphorsäure H3PO4. Phosphorsäure H3PO4 dissoziiert in wässriger Lösung in ein einfach positiv geladenes Wasserstoff-Ion unter Bildung H3, H2 eines einfach negativ geladenen Säurerestions. So das Säurerestion H2PO4-, es ist ein Phosphat-Ion, enthält aber 2 Wasserstoffteilchen, daher bezeichnet man dieses Ion als Dihydrogenphosphat-Ion. So, erste Dissoziationsstufe, das Dihydrogenphosphat-Ion enthält noch 2 weitere Wasserstoffteilchen, die es als Wasserstoff-Ion abgeben kann. Daher formulieren wir die zweite Dissoziationsstufe, das Dihydrogenphosphat-Ion H2PO4 einfach negativ geladen dissoziiert in wässriger Lösung in ein einfach positiv geladenes Wasserstoff-Ion und H2 lösen wir ein Wasserstoffteilchen ab. Bleibt übrig HPO4 und in ein zweifach negativ geladenes Säurerestion. HPO4 zweifach negativ geladen. Ja, und das ist auch ein Phosphat-Ion, enthält aber noch ein Wasserstoffteilchen, also Hydrogenphosphat-Ion. Ja und da das Hydrogenphosphat-Ion noch ein Wasserstoffteilchen hat, das es als Wasserstoff-Ion abgeben kann, können wir noch eine dritte Dissoziationsstufe formulieren. Das Hydrogenphosphat-Ion HPO4 zweifach negativ geladen dissoziiert in wässriger Lösung in ein einfach positiv geladenes Wasserstoff-Ion. Und das letzte Wasserstoffteilchen verschwindet und in ein dreifach negativ geladenes Phosphat-Ion PO43-. Das Phosphat-Ion kennen wir bereits gut. Ich notiere es trotzdem, weil es ganz wichtig ist. Phosphat-Ion. Praktisch und auch für das Verständnis der Chemie. Damit haben wir die 3 Dissoziationsstufen für die Phosphorsäure formuliert. In der ersten Stufe dissoziiert ein Molekül Phosphorsäure in wässriger Lösung unter Bildung eines Wasserstoff-Ions und es bildet sich ein einfach negativ geladenes Dihydrogenphosphat-Ion. In der zweiten Stufe bildet sich aus dem Dihydrogenphosphat-Ion unter dem Einfluss von Wasser ein positiv geladenes Wasserstof-Ion und ein zweifach negativ geladenes Hydrogenphosphat-Ion. Dieses Hydrogenphosphat-Ion kann in der dritten Dissoziationsstufe ein drittes Wasserstoff-Ion abspalten und es bildet sich ein dreifach negativ geladenes Phosphat-Ion. Das wäre es mit der kleinen Übung. Macht es selber auf dem Papier, übt und seid fleißig. Alles Gute. Tschüss.

Informationen zum Video
6 Kommentare
  1. 001

    Hallo Sophie,
    wenn sich drei Wasserstoffionen ablösen, kann das nur vom Phosphorsäuremolekül gehen. Das wären dann alle drei Stufen gleichzeitig.

    Alles Gute

    Von André Otto, vor fast 4 Jahren
  2. Default

    Hallo Herr Otto,
    mit Ihrem Video bin ich nicht ganz einverstanden.
    ich bin ja der Meinung, dass in der zweiten Dissoziationsstufe der Phosphorsäure 2 Wasserstoffionen und das Hydrogenphosphat-ion dissoziieren und in der dritten Stufe 3 Wasserstoffionen und das Phosphat-ion dissoziieren.

    Von Sophie1998, vor fast 4 Jahren
  3. Default

    Das erste Video hatte Publikum, was für den Online Zuschauer es total interessanter/spannender gemacht hat. Super videos!

    Von Taz, vor mehr als 4 Jahren
  4. Default

    Super. Vielen Dank :)

    Von Lena Pardon, vor fast 5 Jahren
  5. 001

    Hab es angesprochen. Wurde wohl falsch ausgetauscht (auf HD). Wird umgehend erledigt.

    Von André Otto, vor fast 5 Jahren
  1. Default

    Überschrift und Inhalt passen nicht zusammen? Es soll um Säuren gehen...?Oder habe ich mich jetzt total vertan?

    Von Lena Pardon, vor fast 5 Jahren
Mehr Kommentare