Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Redoxreaktionen – Beispiele

Guten Tag und herzlich willkommen. In diesem Video geht es um die RedOx-Reaktion. Der Film gehört zur Reihe Reaktionen. Er ist für die Klassenstufen 9 und 10 gedacht. An Vorkenntnissen solltet ihr einfache Oxidationen und deren Reaktionsgleichungen schon gut beherrschen. Im Video möchte ich euch den Begriff der RedOx-Reaktion an 3 wichtigen Beispielen erklären. Der Film besteht aus 7 Abschnitten: 1. Eisenherstellung 2. Oxidation und Reduktion 3. Die Reaktion ... 4. ... ist eine RedOx-Reaktion! 5. Die Thermitreaktion 6. Synthesegas 7. Zusammenfassung 1. Eisenherstellung Die Menschen benötigen viel Eisen, aber Eisen gibt es in der Natur fast nicht rein. Eisenoxid, das ist Eisenerz, gibt es viel. Man möchte daraus Eisen herstellen. Wie soll man dabei vorgehen? Vielleicht durch starke Erwärmung? Aber leider leider erhält man so kein Eisen und die Enttäuschung ist groß. Das Eisenoxid gibt auf diese Art seinen Sauerstoff nicht ab. So wie hier in Trinecke zelezarny gibt es viele Hochöfen auf der Welt. Aber nur Erwärmen, das reicht nicht. Worin besteht der Trick? Der Trick besteht in der Zugabe von Kohle. 2. Oxidation und Reduktion Ja, auch Eisen brennt. Es reagiert mit dem Sauerstoff der Luft zu Eisenoxid. Sauerstoffaufnahme, das wisst ihr bereits, ist Oxidation. Nun kommt ein neuer Begriff hinzu: Wenn Sauerstoff abgegeben wird, das heißt wenn Eisenoxid zu Eisen und Sauerstoff reagiert, spricht man von Reduktion. Wir merken uns: Oxidation ist Sauerstoffaufnahme. Reduktion ist Sauerstoffabgabe. Beide Reaktionen haben mit Sauerstoff zu tun, der Unterschied besteht nur darin, ob dieser aufgenommen oder abgegeben wird. 3. Die Reaktion ... Fe2O3, das ist das Eisenoxid, Eisen (III)-Oxid. Die Reaktion findet mit 3C, das ist Kohlenstoff, statt. Es bilden sich: 2FE - das ist Eisen - und 3CO - das ist Kohlenstoffmonoxid. Es findet ein Sauerstoffübergang vom Eisenoxid, von den Eisenteilchen zu den Kohlenstoffteilchen, statt. Im Ergebnis bildet sich Kohlenstoffmonoxid - CO. 4. Eine RedOx-Reaktion Bei der Reaktion reagieren die Kohlenstoffteilchen mit den Sauerstoffteilchen, die Reaktion kennt ihr, das ist die Oxidation. Die Reaktion, die wir neu kennengelernt haben, ist die Reduktion. Sauerstoffteilchen verlassen das Oxid - FE2O3. Oxidation und Reduktion laufen gleichzeitig ab. Die Betonung liegt hier auf gleichzeitig. Daher spricht man von einer RedOx-Reaktion. Red wie Reduktion und Ox wie Oxidation. 5. Die Thermitreaktion Im Schienenbau wird die Thermitreaktion verwendet. Das ist eine sehr heftige Reaktion, die flüssiges Eisen liefert. Im Ergebnis können die Schienen zusammengeschweißt werden. Was geschieht bei der Thermitreaktion? Eisen(III)-oxid reagiert mit Aluminium und es entstehen Aluminiumoxid und Eisen. Aluminium nimmt Sauerstoff auf und wird zum Aluminiumoxid oxidiert. Das ist die Oxidation. Eisen(III)-oxid verliert den Sauerstoff, gibt ihn ab, es entsteht Eisen. Das ist die Reduktion. Wir notieren: Aluminium wird oxidiert. Eisen(III)-oxid wird reduziert. Oxidation und Reduktion finden gleichzeitig statt. Es handelt sich hier um eine RedOx-Reaktion. Genaueres darüber erfahrt ihn in dem Video "Thermitverfahren". 6. Synthesegas Bei der Synthesegas Herstellung reagieren Kohle und Wasser zu Wasserstoff und Kohlenstoffmonoxid. Das Reaktionsgemsich bezeichnet man als Synthesegas, auch Stadtgas oder Wassergas. Hier wird Kohle oxidiert. Es bildet sich Kohlenstoffmonoxid. Das Wasser verliert seinen Sauerstoff, es entsteht Wasserstoff. Eine Reduktion findet statt. Die Reaktion lautet in Formelschreibweise: C+H2O reagieren zu H2+CO. Da Oxidation und Reduktion gleichzeitig ablaufen, spricht man auch hier von einer RedOx-Reaktion. 7. Zusammenfassung Eine Oxidation ist eine chemische Reaktion mit Sauerstoffaufnahme. Eine Reduktion ist eine chemische Reaktion mit Sauerstoffabgabe. Eine RedOx-Reaktion findet dann statt, wenn Oxidation und Reduktion gleichzeitig ablaufen. Ich hoffe, ihr hattet etwas Spaß und habt auch etwas gelernt. Ich wünsche euch alles Gute. Tschüss.

Informationen zum Video
22 Kommentare
  1. 001

    Darüber freue ich mich sehr. Weiter so!
    Alles Gute

    Von André Otto, vor etwa 2 Monaten
  2. Default

    jetzt hab ich in der arbeit eine 2 geschrieben danke tolles video!!!!!!!!!!!!!

    Von Vivi Lange, vor etwa 2 Monaten
  3. 001

    Das geschriebene und das gesprochene Wort erschließt sich mitunter nicht spontan.

    Von André Otto, vor 9 Monaten
  4. Default

    Schlecht erklärt!

    Von Fhoffmann1, vor 9 Monaten
  5. 001

    Das Wort "Oxidation" ist ein Kunstwort. Die Schreibweise hat sich im Laufe der Zeit verändert. Man denke nur an "Oxydation" und "Oxyd". Auch "oxydieren" gab es bereits.
    Das lateinische Wort "oxygarum" heißt "Fischbrühe" oder "Fischextrakt".
    Übrigens: Mehr als die Hälfte der Deutschen sagen "Gemie" oder "Schemie".
    Alles Gute

    Von André Otto, vor mehr als einem Jahr
  1. Default

    Oxüdation

    Von Ritol, vor mehr als einem Jahr
  2. 001

    Liebe Birgit,
    2Na + Cl2 ----> 2NaCl ist eine Redoxreaktion. 2Na geben zwei Elektronen ab, werden oxidiert. Cl2 nimmt zwei Elektronen auf (zu Cl-), wird reduziert.
    Das gleiche gilt für H2 + F2 ----> 2HF. Hier wird wird H2 oxidiert (Elektronenabgabe) und F2 reduziert (Elektronenaufnahme) .
    NICHT die BINDUNG ist als Redoxreaktion anzusehen, sondern der Vorgang.
    Hier sollte man in dem Zusammenhang mit Oxidationszahlen (Oxidationsstufen) arbeiten. Die sind formal, unabhängig davon, ob Ionenbindung oder kovalente Bindung vorliegt.
    In Verbindungen: Na:+1;Cl:-1;H:+1;F:-1
    Bei H2 wie bei allen reinen Elementen sind die Oxidationszahlen GLEICH 0.
    Meinst du nun aber die Reaktion H + H --->H2? Hier ist die OZ jeweils 0, sie ändert sich nicht.
    Folglich handelt es sich NICHT um eine Redoxreaktion.
    Alles Gute

    Von André Otto, vor mehr als einem Jahr
  3. Default

    Hallo lieber Andre,
    ich bitte Dich herzlich um deine Hilfe. Gerade beschäftige ich mich mit Redoxreaktionen im Sinne der Elektronenabgabe.
    Ich denke die grundsätzlichen Regeln habe ich verstanden!
    Ich bin mir auch ziemlich sicher, das es sich um eine Redoxreaktion handelt wenn sich NaCl bildet. (Ionenbindung)
    Auch bin ich mir ziemlich sicher dass es sich bei der Bildung von HF um eine Redoxreaktion handelt obwohl es sich hierbei um eine kovalente Bindung handelt. (Delta EN = 1,9 = polares Molekül) Aber wie sieht es die Sache beim Wassertoffmolekül aus. (Die Bindungselektronen werden weder mehr nach rechts noch nach links verschoben - da Delta EN = 0).
    Danke im Vorhinein für die Hilfe.
    LG Birgit

    Von Biggi Groeschl, vor mehr als einem Jahr
  4. Default

    Super erklärt! Danke!

    Von Njns J., vor fast 2 Jahren
  5. 001

    Ja und Ja.
    Alles Gute

    Von André Otto, vor mehr als 2 Jahren
  6. Default

    Oxidation ist doch sauerstoff aufnahme und wasserstoff abspaltung
    und reduktion umgekehrt oder ???

    Von Nurselogruc, vor mehr als 2 Jahren
  7. 001

    Die Wahrheit ist unabhängig vom Menschen und unabhängig von der Menschheit. Und auch unabhängig von irgendwelchen Titeln.
    Im übrigen glaube ich nicht, dass das in der Schule "ganz anderst" unterrichtet wurde.
    Alles Gute

    Von André Otto, vor mehr als 2 Jahren
  8. Default

    wir haben das ganz anderst in der Schule gelernt und ich denek der hat recht weil der hat 2 Doktortitel^^

    Von Bewegungsstall, vor mehr als 2 Jahren
  9. 001

    Elektronenabgabe ist Oxidation
    Elektronenaufnahme ist Reduktion.
    Das ist die UMFASSENDE Begriffsdefinition. Ich habe auch Videos veröffentlicht, wo das so erklärt wird.
    Sauerstoffaufnahme ist Oxidation.
    Sauerstoffabgabe ist Reduktion.
    Das ist ein SPEZIALFALL. Mit ihm beginnt man gewöhnlich in der Schule zu lernen. Wenn man sich das anschaut, so sieht man, dass die Aufnahme von Sauerstoff tatsächlich mit einer Elektronenabgabe verbunden ist. Das sieht man gut am Beispiel der Oxidation von Magnesium:
    Mg reagiert zu Mg2+ + 2e-
    Bei der Reduktion ist das analog.
    Ich weiß nicht, welche Klassenstufe du besuchst. Ich halte es aber für besser, erst den Spezialfall zu lernen und dann zu verallgemeinern.
    Alles Gute

    Von André Otto, vor fast 3 Jahren
  10. Default

    bei uns wird von elektroenen aufnahme und abgabe gesprochen aber nicht von sauerstoff`?

    Von Sanja Mehrnusch Lisa, vor fast 3 Jahren
  11. Default

    sehr gut ,also ich habe es verstanden

    Von Doeftiger, vor fast 3 Jahren
  12. Default

    Periodensystem der Elemente III. Hauptgruppe 4c) Thermitverfahren hieß das Video,war auch ein wenig hilfreich.

    Von Famada, vor mehr als 3 Jahren
  13. Default

    Ich habe oben in der Suchleiste eingegeben,aber da kamen nur drei videos raus und in keinem kam das Thermitverfahren vor.Ich habe dafür ein anderes Video gefunden wo ein wenig über das Thermitverfahren gesprochen wird.

    Von Famada, vor mehr als 3 Jahren
  14. 001

    Doch. Schau bitte unter "Periodensystem der Elemente. III. Hauptgruppe (Erdmetalle)". Wenn nicht, dann bitte bescheid geben.
    André Otto

    Von André Otto, vor mehr als 3 Jahren
  15. Default

    das video zum thermitverfahren gibt es nicht ansonsten gutes video

    Von Famada, vor mehr als 3 Jahren
  16. 001

    Ich freue mich immer, wenn meine Videos Nutzen bringen.

    Von André Otto, vor mehr als 4 Jahren
  17. Default

    Danke!

    Von Murks, vor mehr als 4 Jahren
Mehr Kommentare