Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Reaktion von Essigsäure und Natron – Berechnung (Übungsvideo 2)

Hallo liebe Chemiefreundinnen und -freunde. Herzlich willkommen zum Video chemisches Rechnen Teil 8. Wir werden uns heute noch einmal mit der Reaktion der Essigsäure mit Natron befassen. Weil es so schön war und einige vielleicht die Videos davor nicht gesehen haben, möchte ich die Reaktion noch einmal zeigen. Ich schütte in ein Glas etwas Natron und gebe dazu Essigessenz und es sprudelt und sprudelt und sprudelt. Es kommt zu einer Gasentwicklung. Wenn die Reaktion abgeschlossen ist, hat man eine weitestgehend klare Lösung. Unsere Aufgabe: Wie viel Gramm reine Essigsäure benötigt man für die Herstellung von 500 g Natriumacetat? Zunächst erstellen wir die Wortgleichung. Sie ist nicht ganz einfach, ich möchte Euch dabei helfen. Natriumhydrogencarbonat + Essigsäure --> Natriumacetat + Wasser + Kohlenstoffdioxid. Natron ist Natriumhydrogencarbonat. Kommen wir zur Formelgleichung. 1 Molekül Natriumhydrogencarbonat und ein Molekül Essigsäure reagieren zu einem Molekül Natriumacetat, einem Molekül Wasser und einem Molekül Kohlenstoffdioxid. In chemischen Symbolen heißt das: NaHCO3 + CH3COOH -> CH3COONa + H2O+CO2. Wir schreiben nun die benötigten Massen über die entsprechende Verbindung. Gesucht ist die Masse von reiner Essigsäure. Also schreiben wir über die Formel von Essigsäure: CH3COOH, x. Außerdem ist in der Aufgabenstellung die Masse von Natriumacetat gegeben. Also schreiben wir über die Formel von Natriumacetat: CH3COONa, 500g. Die Atommassen schreiben wir entsprechend unter die Formeln der Verbindungen. Unter CH3COOH schreiben wir: 2 × 12 für 2 Kohlenstoffatome, 4×1 für zwei Wasserstoffatome und 2×16 für 2 Sauerstoffatome. Unter die Formel von Natriumacetat, CH3COONa, schreiben wir: 2×12 für 2 Kohlenstoffatome, 3×1 für 3 Wasserstoffatome, 2×16 für 2 Sauerstoffatome und 23 für ein Natriumatom. Dazwischen stehen Pluszeichen. Wir haben es hier mit einer typischen Proportion zu tun. Der Quotient aus den Werten oberhalb der einzelnen Formeln und den entsprechenden Werten unterhalb der einzelnen Formeln ist konstant. Wir wollen x bestimmen. Wir berechnen x durch die günstigste Methode, mit dem Dreisatz. Dabei werden zunächst die Werte, die beide in einer Diagonale vorhanden sind, miteinander multipliziert und dann durch den Wert dividiert, der in der Diagonalen mit x steht. Gesagt, getan. Wir schreiben: x=(60×500g)÷82. Das ist ungefähr 366 g. 366 g reine Essigsäure werden benötigt. Wollt Ihr noch mehr Aufgaben? Wir sind noch nicht am Ende. Ich habe noch andere in Vorbereitung. Ich wünsche Euch alles Gute. Tschüss.

Informationen zum Video
3 Kommentare
  1. Bianka

    Lieber Samy,

    in dem Thema "chemische Formeln und Reaktionen" findest du sicher Videos, die dir weiter helfen.
    Versuche es doch einmal mit:
    "Aufstellen einer Formel"
    http://www.sofatutor.com/chemie/videos/aufstellen-einer-formel?topic=1915&back_button=1
    oder
    "Aufstellen einer Reaktionsgleichung"
    http://www.sofatutor.com/chemie/videos/aufstellen-einer-reaktionsgleichung?topic=1915&back_button=1
    An diesen Videos befinden sich auch Übungsaufgaben, mit denen du dein Wissen festigen kannst.
    Weiterhin Freude an der Chemie!

    Von Bianca Blankschein, vor fast 2 Jahren
  2. 001

    Hallo Samy Osman,
    natürlich kann man die Formeln herleiten. Videos dazu gibt es. Schaue auch mal bitte bei "Wertigkeiten" und "PSE" nach.
    Alles Gute

    Von André Otto, vor fast 2 Jahren
  3. Default

    Hallo Herr Otto, auf die Gefahr das diese frage an Sie schon ein paar mal gestellt wurde, gibt es Videos zur Wort bzw. Formelgleichung. Kann man diese Ableiten oder sind das Formeln die man einfach Auswendig lernen muss?
    Alles Gute!

    Von Samy Osman, vor fast 2 Jahren
Alle Videos & Übungen im Thema Berechnungen zu Konzentration, Umsatz, Stoffmenge und Masse »