Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Informationen zum Video
3 Kommentare
  1. 001

    Korrektur
    Richtig muss es heißen: Kollateralschaden
    A. O.

    Von André Otto, vor mehr als einem Jahr
  2. 001

    Der Begriff "Affinität" ist von der Semantik eine Mogelpackung. Ich denke, Schüler sollten auch mit derartigen Problemen umgehen können. Warum der Begriff allerdings überhaupt in der Schule benutzt werden MUSS (Rahmenlehrplan), bedarf einer Erklärung. Besser ist es sicher von "edlen" und "unedlen" Metallen zu sprechen.Meine Vermutung ist, dass durch den Hang zur unkritischen Rationalisierung im Fach Chemie fast alles auf eingängige "Fachbegriffe" heruntergebrochen wird. Als Kolateralschaden erwächst chemisches Unverständnis wohl eher durch die neue "Wissenschaftlichkeit" als vergleichsweise durch, zugegebenermaßen, schwammige deutsche "Erklärwörter".
    Eine Tatsache jedoch verblüfft mich immer wieder: Wie leicht doch der moderne Schüler zu verwirren ist!
    Mit freundlichen Grüßen
    André Otto

    Von André Otto, vor mehr als einem Jahr
  3. Default

    Die Affinität würde ich - schon aus didaktischen Gründen (siehe Elementfamilien) - nicht als Verwandschaft von Metallen zu Sauerstoff beschreiben, das ist für den Schüler eher verwirrend.

    Von Schule 21, vor mehr als einem Jahr