Textversion des Videos

Transkript Edelgaskonfiguration – Einführung

Hallo, liebe Freundinnen und Freunde der Chemie! Schön, dass ihr mich auch weiter auf meiner Reise durch das Periodensystem der Elemente begleitet - heute bereits im 11. Teil. Im 10. Teil haben wir uns mit der Elektronenstruktur der Atome befasst. Vor allem haben wir festgestellt, dass die Zahl der Perioden, die ein chemisches Element überstreicht, gleich der Zahl der besetzten Schalen ist. Und als 2. haben wir verkonstatiert, dass die Zahl der Außenelektronen gleich der Nummer der Hauptgruppe ist, in der sich dieses Element befindet. Für uns wichtig ist die untere Aussage: Zahl der Außenelektronen = Nummer der Hauptgruppe, daher nehme ich überflüssige Informationen weg. In diesem Video werden wir uns näher mit den Außenelektronen und ihrer Bedeutung für die Stabilität eines Atoms befassen. Zunächst aber werden wir etwas üben: Ich zeige euch ein chemisches Element, und ihr sagt mir, wie viele Außenelektronen es hat: H, Wasserstoff. 1. Richtig. Wie viel Außenelektronen hat dieses chemische Element? Es ist das chemische Element Magnesium. Richtig, Magnesium hat 2 Außenelektronen. Über wie viele Außenelektronen verfügt dieses chemische Element mit dem Symbol P? Es ist das chemische Element Phosphor. Richtig, Phosphor hat Atome, die 5 Außenelektronen besitzen. Ein weiteres Beispiel, nehmen wir doch dieses chemische Element. Wie viel Außenelektronen haben die Atome dieses chemischen Elementes? Es ist das chemische Element Aluminium. Richtig, ein Aluminiumatom hat 3 Außenelektronen. Gehen wir doch weiter nach rechts. Wie viele Außenelektronen hat ein Atom dieses chemischen Elementes? Es handelt sich um das chemische Element Fluor, durch ein Symbol F gekennzeichnet. Richtig, ein Fluoratom hat 7 Außenelektronen. Wagen wir nun den Schritt bis ganz nach rechts. Das ist das Edelgas Neon, mit dem Symbol Ne gekennzeichnet. Richtig, ein Neonatom hat 8 Außenelektronen. Ein Neonatom hat 8 Außenelektronen, diese Elektronenstruktur nennt man Edelgaskonfiguration. Teilchen mit Edelgaskonfiguration haben eine hohe Stabilität. Nun, die Edelgase sind stabil. Für mich als Chemiker stellt sich die Frage: Wie ist es aber möglich, dass andere Teilchen vielleicht auch eine solche Edelgaskonfiguration erreichen? Das ist auf zweierlei Arten möglich. Nehmen wir zum Beispiel Lithium. Lithium ist ein chemisches Element, dass ein einziges Außenelektron besitzt. Daher gibt dieses Lithiumatom dieses einzige Außenelektron gerne ab. Lithium --> Lithium+ + 1 Elektron. Da es dieses Außenelektron verliert, bleibt die Struktur der Elektronen zurück, die darunterliegt, nämlich in der 1. Schale. Und das sind genau 2 Elektronen. Damit erhält das Lithiumteilchen eine Heliumkonfiguration, also eine Edelgaskonfiguration. So funktioniert es, wenn ein Atom 1 oder 2 weniger Außenelektronen hat. Wenn allerdings ein Atom eines chemischen Elementes viele Außenelektronen hat, nicht ganz so viele wie ein Edelgas, nehmen wir einmal an 7, wie beim Fluor, dann haben wir es mit einem anderen Prozess zu tun. Dem Fluoratom fehlt genau ein einziges Elektron um eine Edelgaskonfiguration zu erreichen. Warum es nicht aufnehmen, wenn es zur Verfügung steht? Das heißt, ein Fluoratom reagiert mit einem Elektron zu einem Fluorteilchen, welches negativ geladen ist. Wenn ein Fluoratom dieses eine Elektron aufnimmt, rückt es im Periodensystem der Elemente bezüglich der Elektronenstruktur um einen Platz nach rechts - es erhält Neonkonfiguration, wieder eine Edelgaskonfiguration. Und so gelingt es, aus ziemlich unstabilen Teilchen relativ stabile Teilchen zu bilden. Das positiv geladene Lithiumteilchen nennt man Lithium-Ion. Das negativ geladen Fluorteilchen nennt man Fluorid-Ion. Fassen wir zusammen: Durch Elektronenabgabe oder -aufnahme entstehen Ionen mit Edelgaskonfiguration. So, schon begonnen und schon wieder am Ende. Ich wünsche allen Hörern und Zuschauern alles Gute und viel Erfolg - tschüss!

Informationen zum Video
16 Kommentare
  1. 001

    Gern geschehen. Die Erstlingswerke sind mitunter die besten.
    Alles Gute für dich

    Von André Otto, vor mehr als einem Jahr
  2. Default

    Richtig gutes Video! :) Danke

    Von Wootaku, vor mehr als einem Jahr
  3. 001

    Ein Lithium - Atom hat keine Edelgaskonfiguration. Es hat ein Elektron "zu viel" auf der zweiten Schale. Dieses gibt es ab. Also: Kugel als Atomkern mit drei Protonen und 4 Neutronen und zwei Elektronen auf der ersten Schale. Das entspricht der Edelgaskonfiguration des Helium - Atoms [He]. Es ist ein Lithium - Ion Li+ entstanden.
    Analog geht es beim Sauerstoff - Atom. Hier werden zwei Elektronen von der zweiten Schale aufgenommen, um die Elektronenkonfiguration des Neon - Atoms zu erhalten [Ne]. Die erste Schale besitzt zwei Elektronen, die zweite acht. Es ist ein zweifach negativ geladenes Sauerstoff - Ion (Oxid - Ion) entstanden (O 2-). Das PSE hilft bei der Orientierung sehr; Bei Elektronenaufnahme nach vorne, bei Elektronenabgabe ist rückwärts zu zählen.
    Alles Gute

    Von André Otto, vor fast 2 Jahren
  4. Default

    Ich hab eine Frage und zwar wie kann man die Edelgaskonfiguration anhand eines Schalenmodelles darstellen? Also z.b mit Lithium und Sauerstoff

    Von Kani Jacki, vor fast 2 Jahren
  5. Default

    Vielen dank, hat mir sehr geholfen :)

    Von Familiedachs, vor etwa 2 Jahren
  1. Default

    ok hat mir geholfen

    Von Mondomaya, vor mehr als 2 Jahren
  2. Default

    Hallo Steve,

    vielen Dank für Eure/Deine Bemühungen!

    Von Murks, vor fast 5 Jahren
  3. Bewerbungsfoto

    Teil 12 ist jetzt in der richtigen Reihenfolge, also der Nachfolger dieses Videos. Grüße, Steve

    Von Steve Taube, vor fast 5 Jahren
  4. Default

    Hallo Herr Otto, Hallo Rob,

    danke für die Hilfe, habe es bereits gefunden, indem ich einfach den "Obertitel " PSE (12) in das Suchfeld eingegeben habe...

    Viele Grüße
    Murks

    Von Murks, vor fast 5 Jahren
  5. Rob

    http://www.sofatutor.com/chemie/videos/periodensystem-der-elemente-12-edelgaskonfiguration-durch-elektronenpaarbildung

    Von Robert S., vor fast 5 Jahren
  6. 001

    Mir wurde gesagt (Susi), dass es auf der Plattform ist, aber noch nicht in die Reihe eingepasst wurde. Such bitte.

    Beste Grüße

    A. O.

    Von André Otto, vor fast 5 Jahren
  7. Default

    Hallo Herr Otto,

    ist das Video 12 mittlerweile aufgetaucht?

    Viele Grüße
    Murks

    Von Murks, vor fast 5 Jahren
  8. 001

    1 und 2 ab, 6 und 7 auf - das ist ganz sicher.Auch 3 noch ab und 5 noch auf. Bei 4 und den beiden letzten Fällen häöngt viel vom Atom ab, das gibt bzw. nimmt. Die Edelgaskonfiguration kann auf unterschiedlichen Wegen erreicht werden. Um das zu verstehen, muss man sich mit den Bindungstypen (kovalente Bindung, Ionenbindung) beschäftigen.

    Alles Gute

    André

    Von André Otto, vor fast 5 Jahren
  9. Default

    Ab wie vielen Außenelektronen wir ein Elektron aufgenommen - abgegeben?

    Von Alex Riedel, vor fast 5 Jahren
  10. 001

    Hmm, ich geh mal der Sache nach.

    Von André Otto, vor etwa 5 Jahren
  11. Default

    Wo ist denn Teil 12?

    Von Smiley97, vor etwa 5 Jahren
Mehr Kommentare