Desinfektion 06:54 min

Textversion des Videos

Transkript Desinfektion

Guten Tag und herzlich willkommen. Dieses Video heißt "Desinfektion". Der Film gehört zur Reihe "Oxidation und Reduktion". Als nötige Vorkenntnisse solltest du die Grundbegriffe von Oxidation und Reduktion kennen. Es gibt ein Video mit Definitionen, wo du das Nötige erfahren kannst. Ziel des Videos ist es, dir einen kleinen Einblick in die Desinfektion mit Oxidationsmitteln zu schaffen. Gliederung

  1. Wogegen wird desinfiziert?
  2. Wo wird desinfiziert?
  3. Populäre Oxidationsmittel
  4. Schwimmbäder
  5. Wundbehandlung
  6. Nebenwirkungen

  7. Wogegen wird desinfiziert? Desinfiziert wird gegen pathogene Keime, die ich hier umgangssprachlich als Schädlinge bezeichnen möchte. Das sind zum einen Bakterien, als zweites sind das Protozoen. Das sind Einzeller mit Zellkern. Als drittes sind das Pilze, wobei wir hier Schimmelpilze verstehen wollen. Und schließlich als letztes, von immenser Bedeutung, ist die Desinfektion gegen Viren.

  8. Wo wird desinfiziert? Die Orte der Desinfektion können ganz verschieden sein. Zum einen werden große Flächen, wie in Bädern, desinfiziert. Auch in gewöhnlichen Wohnräumen findet die Desinfektion statt. Die Desinfektion von Krankenhäusern ist in unserem Zeitalter eine Selbstverständlichkeit. Darüber hinaus wird auch Haut desinfiziert. Und beim Befall von Erregern muss auch die Schleimhaut mitunter desinfiziert werden. Und schließlich die Desinfektion von Wasser, die in erster Linie prophylaktisch stattfindet.

  9. Populäre Oxidationsmittel Hier möchte ich einige Oxidationsmittel aufzählen, die gleichzeitig effektive Desinfektionsmittel sind: Kaliumpermanganat (KMnO4), Chlor (Cl2), Iod (I2), Ozon (O3), Hypochlorige Säure (HClO), Natriumhypochlorit (NaClO), Wasserstoffperoxid (H2O2).

  10. Schwimmbäder In Schwimmbädern findet Desinfektion gegen die im Abschnitt 1 genannten pathogene Keime statt. Ein effektives Oxidationsmittel für die Desinfektion von Wasser ist das chemische Element Chlor. Chlor reagiert mit Wasser unter der Bildung von Salzsäure und außerdem entsteht hypochlorige Säure. Aus einem Molekül hypochloriger Säure entsteht ein Atom Sauerstoff und ein Molekül HCl bleibt übrig. Atomarer Sauerstoff ist aktiver Sauerstoff und besonders reaktionsfähig. Das 2. populäre Oxidationsmittel für die Desinfektion von Wasser ist Ozon. Das Ozonmolekül zerfällt in ein Sauerstoffmolekül und in ein Sauerstoffatom. Durch die aktiven Sauerstoffatome, die sich im Ergebnis der genannten Reaktionen bilden, werden die Keime zerstört. Die Konzentration für ein Oxidationsmittel für die Wasserdesinfektion wird stets so geregelt, dass sie nicht toxisch, aber immer noch keimtötend ist.

  11. Wundbehandlung Für die Wundbehandlung kann man unter Umständen den Klassiker, das Oxidationsmittel Kaliumpermanganat (KMnO4) einsetzen. Im festen Aggregatzustand bildet Kaliumpermanganat dunkelviolette Kristalle. Für die Wundbehandlung verwendet man eine wässrige Lösung. Sehr wirksam und in mancher Hinsicht vorzuziehen, ist die Wundbehandlung mit Wasserstoffperoxid (H2O2). Beide Oxidationsmittel bewirken bei der Wundbehandlung 2 Dinge: Als erstes kommt es zu einer Blutgerinnung. Als 2. wird das gewünschte Anliegen, die Desinfektion, durch Sauerstoff erreicht. Auch der Klassiker, elementares Iod (I2), ist bei den Wundbehandlungen noch nicht in Vergessenheit geraten. Iod bildet schwarzviolette Kristalle, die leicht sublimieren. Für die Wundbehandlung verwendet man eine alkoholische Lösung. Iod desinfiziert durch Enzymhemmung. Heutzutage werden häufig Iodophore, das sind Polymere mit einem 0,5 - 3%igen Iodanteil, verwendet. Den gebildeten Komplex bezeichnet man als PVP-Iod. Mit dieser Maßnahme möchte man unerwünschte Nebenwirkungen, wie Braunwirkung, verhindern.
  12. Nebenwirkungen Die hier genannten Oxidationsmittel können durchaus eine Reihe von Nebenwirkungen haben. Es ist möglich, dass ihr Geruch nicht jedem zusagt. Ein starkes Desinfektionsmittel kann durchaus auch giftig sein. Jedes Oxidationsmittel ist ätzend. Die meisten genannten Desinfektionsmittel sind in bestimmten Dosen schädlich. Es gilt hier wie bei fast allen Dingen: Vorsicht bei Dauergebrauch! Eine Alternative zu scharfen Desinfektionsmitteln im Haushalt ist mitunter, man höre und staune, einfaches Händewaschen. Ich danke für die Aufmerksamkeit. Alles Gute. Auf Wiedersehen.
Informationen zum Video