Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Das Hydronium-Ion 05:54 min

Textversion des Videos

Transkript Das Hydronium-Ion

So, liebe Freundinnen und Freunde der Chemie, wir befinden uns bereits im Teil 6 der kleinen Reihe über Säuren.

Bevor wir heute über das Thema sprechen werden, möchte ich noch etwas zur Folge 4 sagen. Dort haben wir über nackte Protonen gesprochen. Und ich habe gesagt, dass das nichts mit Unanständigkeit zu tun hat, sondern dass man als "nackte Protonen" Protonen bezeichnet, die isoliert im Raum vorhanden sind. In der Physik kann man sich so etwas vorstellen, kurzzeitig oder Protonenstrahlen. Solche Sachen gibt es. Aber solche Geschichten, dass man diese Protonen ja vielleicht verkaufen könnte, das geht nicht, weil Protonen mit Protonen nichts zu tun haben wollen. Die stoßen sich nämlich ab, weil sie beide positiv geladen wären, in einem solchen Fall.

In dem Augenblick, wo sich ein Proton bildet, muss es offensichtlich mit Wasser eine Wechselwirkung eingehen. Und da sind wir im letzten Teil stehen geblieben und machen heute weiter im Teil 6.

Und der Teil 6 heißt - das habe ich angekündigt - das ist das Hydronium-Ion.

Das ist das Hydronium-Ion. Und das Hydronium-Ion wird manchmal auch als Oxoniumion bezeichnet. Ich sage euch am Ende, warum ich es eben Hydronium- und nicht Oxoniumion nenne.

So. Es ist nun Folgendes: (Hier habe ich dargestellt, wie sich das Proton bildet, das brauche ich nicht für die heutige Folge.)

Wenn Chlorwasserstoff in Wasser kommt, passiert Folgendes: Es bilden sich Wasserstoffionen und Chloridionen. Es ist aber so, wenn Chlorwasserstoff nicht in Wasser kommt, bilden sich weder Wasserstoffionen noch Chloridionen. Es sei denn, man erwärmt sehr, sehr stark. Also, ganz starke Erwärmung.

Tja, also da muss das Wasser doch offensichtlich eine Rolle spielen bei diesem Prozess. Und die Rolle bei diesem Prozess besteht eigentlich darin, dass sich keine nackten Protonen bilden, die einem im Wasser da irgendwie herumscharwenzeln und sagen, "Wassermolekül, Tag! Anderes Wassermolekül, Tag!" und so weiter ... sondern, dass sie mit dem Wasser etwas tun müssen.

Und das ist eine ganz wunderbare Sache, denn dieses Proton, das sich hier bildet und eigentlich nackt wäre, aber nicht nackt sein kann (Es würde sich gar nicht bilden.), reagiert mit einem Wasserteilchen (H^+ + H2O) und es bildet sich dabei, bei diesem Vorgang H3O^+. Und das ist das, was wir als Hydronium-Ion bezeichnen. ... Hydronium-Ion bezeichnen. Hy-dro-ni-um-Ion.

So. Zur Namensgebung, "Oxonium", sage ich gleich etwas. Wie passiert das? Nun, ich habe mein Wasserteilchen - das kennt ihr. Rot ist ein Sauerstoffatom in der Bindung; die gelben sind die beiden Wasserstoffatome. Und dieses Proton wird von der Säure abgelöst, und geht eine richtige, feste, chemische Reaktion mit dem Wassermolekül ein.

Und das Teilchen, das sich bildet, dieses Hydronium-Ion Ergebnis, das ist ein ganz wunderbares Teilchen. Das sieht ungefähr so aus: Hier oben haben wir das Sauerstoffatom und unten haben wir die Wasserstoffteilchen. Also, es sieht etwa so aus wie eine Pyramide, die ein gleichseitiges Dreieck zur Grundseite hat. Es ist also völlig symmetrisch. Ich kann das mal nach vorne halten, bezüglich der Symmetrieachse. Wenn ich das Lot von der Spitze nach unten fälle und das jetzt hier so rumdrehe, dann komme ich immer wieder zum gleichen Zustand. Das ist also eine wunderbare Sache.

Und die positive Ladung (wo die Elektronegativität geringer ist) befindet sich dann irgendwie hier oben herum. Und das ist dann das Hydronium-Ion. Und im Wasser bilden sich dann eigentlich Hydronium-Ionen. Das heißt, es kommt zu einer richtigen chemischen Reaktion zwischen dem Wasserstoffion (dem Proton) und dem Wassermolekül, und es bildet sich das Hydronium-Ion.

Das passiert. Und dass es passiert, macht eigentlich erst möglich, dass die Säuren sauer sind.

Aber warum das so ist - wie dieser Prozess abläuft, von der Energie her, das würde ich euch gerne im nächsten Video zeigen. Sonst wird es ein bisschen zu lang. Ihr werdet dann zu müde heute.

Ich danke für eure Aufmerksamkeit. Es war nett, mit euch zu plaudern. Ich hoffe, es hat euch ein bisschen Spaß gemacht.

Also dann, bis zum nächsten Mal!

Tschüss!

Informationen zum Video
8 Kommentare
  1. Bianka

    Hallo,

    das Video zu den "nackten Protonen" befindet sich unmittelbar vor dem Video, welches du gesehen hast.
    http://www.sofatutor.com/chemie/videos/existieren-protonen-einzeln?topic=763&back_button=1

    Viel Spaß weiterhin bei der Chemie!

    Von Bianca Blankschein, vor fast 2 Jahren
  2. 001

    Hallo,
    bitte direkt an sofatutor wenden.
    Danke

    Von André Otto, vor fast 2 Jahren
  3. Default

    Hallo !
    Du gehst in dem Video nochmal auf das Video "Säuren (5) ein (Wechselwirkung). Ich hab es überall gesucht aber nirgens gefunden =(

    Von Ybudweg, vor fast 2 Jahren
  4. 001

    Wenn man alles versteht, ist es langweilig.

    Von André Otto, vor mehr als 4 Jahren
  5. Default

    Hallo Herr Otto,

    vielen Dank für Ihre Antwort, die mir sehr hilft. Naja, Chemie macht mittlerweile richtig Spaß, aber verstehen tue ich dann doch noch nicht soo alles. Ich schaue mir auf jeden Fall mal das Video an, das Sie mir angegeben haben. Schaden kann's nicht! GRINS.

    Von Murks, vor mehr als 4 Jahren
  1. 001

    Lieber Murks,
    hab mir den Film nochmal angeschaut.
    Die positive Ladung befindet sich im Hydronium-Ion deshalb am Sauerstoff-Atom, weil das Proton mit einem freien Elektronenpaar des Wassermoleküls eine chemische Bindung eingeht. Dadurch muss sich das Wasser-Molekül das Elektronenpaar nun teilen und verliert formal ein Elektron. Das Ergebnis ist die positive Ladung am Sauerstoff-Atom, da sich dieses freie Elektronenpaar vor der Vereinigung dort befunden hat.
    Bisschen Elektronenschieberei, bischen Arithmetik und man verstehts.
    Selber aufschreiben!
    Es gibt, glaub ich, ein Video bei den Lewis-Formeln (Ionen), wo ich das ausführlich erkläre.

    Gruß und alles Gute

    Von André Otto, vor mehr als 4 Jahren
  2. Default

    Hallo Herr Otto,

    doch noch mal eine Frage: Sie sagen im Video,
    dass sich die positive Ladung dort befindet, wo die Elektronegativität geringer ist...
    Heißt das, dass sich die Ladung so wie Sie es auch im Video zeigen, dann beim am Sauerstoffatom befindet?

    Von Murks, vor mehr als 4 Jahren
  3. Default

    Warum nennen sie es Hydronium-ion statt Oxonium-ion? Da das letztere kein "Hydro"/Wasserstoff beinhaltet?

    Von Taz, vor mehr als 4 Jahren
Mehr Kommentare