Informationen zum Video
18 Kommentare
  1. Default

    jetzt hab ich es gecheckt danke

    Von Vivi Lange, vor etwa einem Monat
  2. 001

    Lieber A L Baehrens,
    das Video ist korrekt, aber etwas zu "durchgeistigt". Schau dir bitte ALLE Videos zu dem Thema an.
    Generell:
    Man muss ALLE Edukte und ALLE Produkte kennen und aufschreiben.
    SAUER heißt lediglich, dass bei den Edukten noch H+ steht.
    ALKALISCH heißt lediglich, dass bei den Edukten noch OH- steht.
    Das Ausgleichen auf verschiedene Art haben Dr. Götz Vollweiler und ich in einigen Videos beschrieben.
    Stöbere mal ein wenig!
    Alles Gute

    Von André Otto, vor fast 2 Jahren
  3. Default

    Hallöchen,
    ich habe das gleiche Problem wie viele hier. Wenn gesagt wird..
    "..reagieren in saurer/alkalischer Lösung" mache ich immer irgendeinen Fehler beim Ausgleichen und komme nie zum richtigen Ergebnis. Grundsätzlich habe ich keine Probleme beim Aufstellen der Gleichung, solange sie in neutralem Millieu stattfindet.
    Wie und wo fange ich denn mit dem Ausgleichen an, wenn die Reaktion z.B. in einem sauren Millieu stattfindet?

    Von A L Baehrens, vor fast 2 Jahren
  4. 001

    Ich denke, dass man beim aufmerksamen Schauen der Videos dafür eine Erklärung findet.
    Eine Teilreaktion ist keine Formel. Sie ist, wie der Name sagt, der eine Teil der Gesamtreaktion. Redoxreaktionen bedeuten Elektronenübergang. Da bei der einen Teilreaktion nicht unbedingt so viel Elektronen abgegeben werden, wie bei der anderen Teilreaktion aufgenommen werden, muss man sich die Elektronenzahlen anschauen und das kgV bilden.
    Alles Gute und einen guten Rutsch in das Jahr 2015!

    Von André Otto, vor fast 2 Jahren
  5. Default

    Wie genau sieht eine Teilreaktion aus? Ist das die jeweilige Formel von Reduktion und Oxidation?

    Von Marcus Strobl, vor fast 2 Jahren
  1. 001

    wir sollen mir h3o+ arbeiten und nicht mit H+
    wie mache ich es mir einfacher? sollen auch immer teilreaktionen schreiben.
    Wenn H3O+ statt H+ steht, muss auf der anderen Seite entsprechend ein H2O mehr stehen.
    Allerdings müsste konsequenterweise bei Abspaltung vom OH- auf dieser Seite auch noch ein H3O+ stehen und auf der anderen Seite haben wir dann 2 H2O.
    Teilreaktionen sind bei komplexen Reaktionen immer sinnvoll.
    Ich weiß nicht, in welcher Ausbildungsphase du bist. Aber bei den paar Chemiestunden in der Schule wäre es besser einfacher und nachhaltiger zu lernen.
    und schreibt man bei den teilreaktionen nur das element auf was oxidiert oder reduziert? zb hast du bei der Reduktion statt HBr, nur H+ geschrieben.
    ich habe gehört das kann man bei stabilen Molekülen nicht machen sondern nur bei salzen. weiss nicht welche stabil sind.
    HBr ist dem Chlorwasserstoff HCl sehr ähnlich. In Wasser dissoziieren die Teilchen vollständig. Und zwar in H+ und Br-. HBr ist genau so "stabil" wie das Salz NaCl.
    und was bedeutet Reaktion läuft im alkalischem ab?
    das kam so in der Prüfung. ich dachte es gibt nur sauer oder basisch.
    "basisch" heißt "alkalisch".
    Neben sauer und basisch gibt es noch neutral.
    hallo,

    gibt es eine bestimmte regel dafür auf welche seite man h3o+ , h20 und oH- schreibt?

    zb die Elektronen stehen bei der oxidation rechts und bei der Reduktion immer links.
    Nein. Das wird bestimmt durch:
    1. Die Bedingungen: alkalisch, neutral, sauer
    2. Die Stöchiometrie der Reaktion (wie ausgeglichen werden muss)
    Alles Gute

    Von André Otto, vor etwa 2 Jahren
  2. Default

    wir sollen mir h3o+ arbeiten und nicht mit H+
    wie mache ich es mir einfacher? sollen auch immer teilreaktionen schreiben.

    Von Lea Seyda, vor etwa 2 Jahren
  3. Default

    und schreibt man bei den teilreaktionen nur das element auf was oxidiert oder reduziert? zb hast du bei der Reduktion statt HBr, nur H+ geschrieben.
    ich habe gehört das kann man bei stabilen Molekülen nicht machen sondern nur bei salzen. weiss nicht welche stabil sind.

    Von Lea Seyda, vor etwa 2 Jahren
  4. Default

    und was bedeutet Reaktion läuft im alkalischem ab?
    das kam so in der Prüfung. ich dachte es gibt nur sauer oder basisch.

    Von Lea Seyda, vor etwa 2 Jahren
  5. Default

    hallo,

    gibt es eine bestimmte regel dafür auf welche seite man h3o+ , h20 und oH- schreibt?

    zb die Elektronen stehen bei der oxidation rechts und bei der Reduktion immer links.

    Von Lea Seyda, vor etwa 2 Jahren
  6. 001

    Das folgt aus FeCl2. Cl hat in Chloriden die OZ = -1. Wegen der Elektroneutralität müssen die Eisen - Ionen zweifach positiv geladen sein, also Fe2+.
    Danke für die Frage und alles Gute

    Von André Otto, vor mehr als 2 Jahren
  7. Default

    warum ist fe 2+ klar ??

    Von Isabel Gracia, vor mehr als 2 Jahren
  8. Default

    Alles verstanden, super Video!!

    Von Skyliner88, vor mehr als 3 Jahren
  9. Default

    Sehr hilfreiches Video, ich hab's jetzt verstanden. (:

    Von Isa Isenberg, vor mehr als 3 Jahren
  10. 001

    Alkalimetalle Li, Na, K usw: +1 (I.Hauptgruppe)
    Erdalkalimetalle: Mg, Ca, Sr, Ba, Ra (II. Hauptgruppe)
    Erdmetalle B, Al, Ga, In: fast +3 (III.Hauptgruppe)
    Fluor: immer -1

    Den Rest aus der Aufgabenstellung, der Ladung oder dem Kontext:

    Fe2+ ist klar: +2
    Co3+ ist klar: +3

    Fe2O3 ist auch klar: wegen O -2 muss Fe +3 haben.

    KMnO4: 4 O-Atome macht zusammen -8, ein K ist +1. Bleibt +7 für Mn.

    Viel Erfolg

    Von André Otto, vor mehr als 3 Jahren
  11. Default

    wie bestimme ich den die oxidationszahlen ich weiss manche sind konstant wie sauerstoff -2 und elementare atome 0 aber was ist mit den anderen???

    Von Deita1982, vor mehr als 3 Jahren
  12. 001

    Dankeschön. Vielleicht gelingt es ja mal, die Schulchemie aus ihrem Schattendasein heraus zu holen.
    Alles Gute

    Von André Otto, vor etwa 4 Jahren
  13. Start zwergwidder

    klasse Video !!

    Von Gift99, vor etwa 4 Jahren
Mehr Kommentare