Arsen 07:38 min

Textversion des Videos

Transkript Arsen

Guten Tag und herzlich willkommen. Dieses Video heißt Arsen. Der Film gehört zur Reihe Elemente. Als Vorkenntnisse solltet ihr das Wissen des 8. Schuljahres mitbringen. Mein Ziel ist es, dir in diesem Video einen Überblick über die Eigenschaften und die Verwendung des Arsens zu bieten. Das Video besteht aus 7 Abschnitten. 1. Ein widersprüchliches Element, 2. Arsen im Periodensystem der Elemente, 3. Eigenschaften, 4. Arsen als Gift, 5. Arsen in der Medizin, 6. Arsen als Kampfstoff und 7. Arsen in der Technik. 1. Ein widersprüchliches Element. Wenn man das chemische Element Arsen charakterisieren möchte, so kann man durchaus den Klassiker zitieren: "Zwei Seelen wohnen, ach! in meiner Brust." So lässt Goethe seinen Faust sprechen und eben dieses Zitat trifft genau auf das Arsen zu. Arsen ist gleichsam Gift wie Heilmittel. Arsen wird häufig als Schadstoff gehandelt. Auf der anderen Seite finden wir es aber als nützliches Element in der Leber. 2. Arsen im Periodensystem der Elemente. Im Periodensystem der Elemente befindet sich Arsen ungefähr an dieser Stelle. Es ist ein Element der 5. Hauptgruppe des Periodensystems. Arsen hat das chemische Symbol As. Arsen ist ein Halbmetall. Und für die höheren Klassen nenne ich auch die wichtigsten Oxidationszahlen: +5, +3 und -3. 3. Eigenschaften. Die Herstellung reinen Arsens gelang nach der Überlieferung bereits im alten Griechenland vor 2000 Jahren und auch der Grieche Geber konnte Arsen herstellen. Im Europa des Mittelalters wurde durch Albertus Magnus um etwa 1250 das Arsen wiederentdeckt. Arsen ist ein Halbmetall und kommt in verschiedenen Modifikationen vor. Es gibt metallgraues Arsen, braunes Arsen, gelbes Arsen und schwarzes Arsen. Die Dichten der Modifikationen sind verschieden. Metallgraues Arsen hat eine Dichte von 5,72 g/cm³, Gelbes ist viel leichter mit 1,97 g/cm³. Bei schwarzem Arsen schwankt die Dichte um etwa 5 g/cm³. Bei Normaldruck schmilzt Arsen nicht, sondern sublimiert bei 613 °C. Eine der wichtigsten Arsenverbindungen ist Arsenik, das ist Arsentrioxid. Es ist giftig und umweltschädlich. Arsenik ist ein weißes Pulver. Es ist amphoter, d.h. es reagiert sowohl mit Säuren als auch mit Laugen. Für die höheren Schuljahre möchte ich noch einige wichtige Minerale anführen: Arsenkies, Auripigment und Realgar. 4. Arsen als Gift. Streng genommen ist Arsen wenig giftig, allerdings seine löslichen Verbindungen. An erster Stelle steht As2O3 (Arsenik), das wir bereits genannt haben. Dabei ist Arsenik völlig geschmacklos. Heute gilt gerichtsmedizinisch gesichert, dass Napoleon Bonaparte mit Arsenik vergiftet wurde. 5. Arsen in der Medizin. In der Zahnmedizin wird Arsen bei einem kranken Zahn zum Abtöten des Zahnnervs verwendet. In der Medizin gelang dem Arzt Paul Ehrlich zu Beginn des 20. Jahrhunderts eine spektakuläre Entdeckung. Ihm gelang die Herstellung eines ersten Wirkstoffs gegen die gefürchtete Krankheit Syphilis. Es war eine arsenorganische Verbindung. Später folgten effektivere Präparate, die auch Arsen enthielten. Arsenik kann in geringen Mengen auch zur Intensivierung der Blutbildung verwendet werden. 6. Arsen als Kampfstoff. Ein sehr giftiger Kampfstoff ist Arsin; AsH3. Dieser Kampfstoff durchschlägt normale Maskenfilter. Und nun, für die Älteren von euch: Kampfreizstoffe sind z.B.: Diphenylchlorarsin oder Diphenylcyanarsin. Zu den Hautgiften zählt Lewisit. 7. Arsen in der Technik. Wenn man zu metallischem Blei Arsen gibt, so wird dem Blei eine höhere Festigkeit verliehen. Galliumarsenid ist auf anderem Gebiet eine wichtige chemische Verbindung. Mit sehr hoher Reinheit wird es in der Elektronik verwendet. Arsen finden wir in LEDs, in Computern und in DVD-Playern. Weiterhin werden im Weinbau Arsenverbindungen für die Schädlingsbekämpfung eingesetzt. In der Holzindustrie wirken Arsenverbindungen als Holzschutz. Auch in der Glasindustrie findet gebundenes Arsen Verwendung: Es dient der Läuterung, d.h. der Aufhellung des Glases. Und schließlich sind Arsenverbindungen in Rattengift enthalten. Ich denke, wir haben nun verstanden, dass Arsen nicht giftig und schädlich ist. Richtig und in richtigen Mengen eingesetzt, ist das chemische Element Arsen ein nützlicher und unentbehrlicher Bestandteil der modernen Lebenskultur. Mit dieser Erkenntnis möchte ich mich von euch verabschieden. Ich wünsche euch alles Gute, auf Wiedersehen.

Informationen zum Video