Würmer 05:50 min

Textversion des Videos

Transkript Würmer

Bestimmt hast du schon von einigen Würmern gehört: Regenwurm, Mehlwurm, Fadenwurm, Bandwurm, Schiffsbohrwurm. Aber wusstest du, dass gar nicht alle diese Würmer tatsächlich zu den Würmern gehören, sondern nur aufgrund ihrer äußeren Erscheinung so bezeichnet werden?

In diesem Video wollen wir uns ansehen, welche Würmer tatsächlich Würmer sind und welche nicht. Dabei werden wir uns auch die Systematik der Würmer etwas genauer anschauen und einige Stämme genauer behandeln.

Allgemeines zu Würmern

Eine Vielzahl wirbelloser Tiere wird unter dem Begriff Würmer zusammengefasst. Sie haben einen länglichen, schlauchförmigen Körper und bewegen sich kriechend fort. Würmer haben zudem keine Extremitäten wie Beine oder Fühler. Auf den ersten Blick könnte man annehmen, dass alle diese Würmer nahe miteinander verwandt sind. Das ist aber nicht so, denn die meisten Würmer sehen zwar von ihrem Äußeren her ähnlich aus, sind aber kaum miteinander verwandt.

Fälschlich bezeichnete Würmer

Einige Tierarten werden auch als Wurm bezeichnet, obwohl sie gar nicht zu den Würmern gehören, sondern stattdessen zu völlig anderen systematischen Gruppen. Beispielsweise der Mehlwurm, den man manchmal als Vorratsschädling in Getreideprodukten wie Mehl findet.

Dabei handelt es sich nämlich um die Larve des Mehlkäfers, der zu den Insekten gehört. Augrund seines wurmartigen Aussehens bezeichnet man die Larve als Mehlwurm. Aber z.B. das Vorhandensein von Beinen und Fühlern zeigt dir, dass der Mehlwurm eigentlich kein Wurm ist.

Ein anderes Beispiel für einen Wurm, der zu Unrecht als Wurm bezeichnet wird, ist der Schiffsbohrwurm. Dieses Tier richtet große Schäden an Schiffen oder Brücken an, indem er das dort verwendete Holz zerstört. Beim Schiffsbohrwurm handelt es sich aber um eine Muschel, die nur aufgrund ihres wurmartigen Körpers als Wurm bezeichnet wird.

Platttwürmer

Trotzdem gibt es natürlich eine Menge Tierarten, die zu Recht als Wurm bezeichnet und in der Systematik auch entsprechend zugeordnet werden. Und daher wollen wir uns jetzt einmal die wichtigsten Tierstämme der Würmer genauer anschauen: Beginnen wir mit dem Tierstamm der Plattwürmer. Kennst du Beispiele für Plattwürmer?

Zu den Plattwürmern gehören z.B. die Leberegel oder verschiedene Arten der Bandwürmer. Bestimmt hast du schon mal vom Fuchs-, Rinder- oder Fischbandwurm gehört.

Rundwürmer

Die Rundwürmer werden auch als Schlauchwürmer bezeichnet. Dazu gehören auch die Fadenwürmer, die du vielleicht als Nematoden kennst. Sie sind einer der artenreichsten Stämme des Tierreichs überhaupt. Zwei bekannte Darmparasiten des Menschen gehören zu den Rundwürmern.

Der Madenwurm lebt im Dick- und Enddarm des Menschen. Bei einem Befall kann man kleine, weiße Würmer im Stuhl erkennen. Der Spulwurm ist wesentlich größer und lebt im Dünndarm des Menschen aber auch anderer Tiere und verursacht dort Verdauungsstörungen. Ein Befall mit solchen parasitischen Würmern kann man durch vorbildliche Körperhygiene vermeiden.

Schnurwürmer

Zum Stamm der Schnurwürmer gehören überwiegend Meereswürmer mit einem Rüssel. Oft sind Schnurwürmer auffällig gefärbt. Einige Vertreter können über 30 Meter lang werden und sind damit die längsten wirbellosen Tiere überhaupt.

Ringelwürmer

Als letzten Tierstamm wollen wir uns die Ringelwürmer, die auch als Gliederwürmer bezeichnet werden, ansehen. Dazu gehören z.B. der Wattwurm oder der Regenwurm. Beide sind wohl jedem bekannt und erfüllen wichtige Aufgaben bei der Bodenverbesserung. Regenwürmer ernähren sich von Bakterien oder Pflanzenresten und tragen damit zum Aufbau von pflanzlichem Material und zur Auflockerung von Böden bei.

Zusammenfassung

Du weißt jetzt also: Nicht jeder Wurm ist ein Wurm. Beispielsweise sind der Mehlwurm und der Schiffsbohrwurm keine Würmer, obwohl sie wegen ihrer wurmartigen Körperform als Wurm bezeichnet werden. Der Bücherwurm gehört übrigens auch nicht zu den Würmern, sondern bezeichnet einfach nur Menschen die besonders viel lesen.

Dagegen sind die Plattwürmer, Rundwürmer, Schnurwürmer, Fadenwürmer und Ringelwürmer tatsächlich Würmer. Viele Wurmarten wie z.B. die Bandwürmer oder Vertreter der Rundwürmer sind Parasiten. Aber auch Vertreter der Ringelwürmer wie die Regenwürmer sind Würmer und diese erfüllen wichtige Aufgaben beim Abbau von pflanzlichem Material. Tschüss und bis zum nächsten Mal!

Informationen zum Video