Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Vergleich Tierzelle und Pflanzenzelle

Hallo, mein Name ist Anja. Heute betrachten wie den Unterschied zwischen Tier- und Pflanzenzelle.   Die Zytologie ist die Lehre der Zellen. Man unterscheidet zwischen prokaryoten Zellen - Procyten - und eukaryoten Zellen - Eucyten. Die eukaryotischen Zellen werden nochmals in tierische und pflanzliche Zellen differenziert. Während prokaryotische Zellen eine Größe von 0,2 bis 10 oder bis 50 Mikrometern erreichen, werden eukaryotische Zellen zwischen 2 bis 20 oder sogar bis 300 Mikrometer groß. Pflanzen- und Tierzellen besitzen beide einen Zellkern mit Kernkörperchen und Erbinformation, DNS oder DNA sowie Mitochondrien, Ribosomen, Zellplasma, eine Zellmembran, das endoplasmatische Reticulum und Dictyosomen oder ein Golgi-Apparat. Der Zellkern, auch Nucleus genannt, enthält den größten Teil des genetischen Materials der Zelle. Er ist von einer ovalen Kernhülle umgeben, die von Kernporen durchbrochen ist. Im Inneren des Kerns befindet sich das Kernplasma, auch Karyoplasma genannt, und die DNA in Form des Chromatins. Im Zellkern befinden sich ein oder mehrere Nucleoli, von Nukleolus - Kernkörperchen, das ist ein Organell ohne Membran. Hier wird die rRNA, die ribosomale RNA gebildet, welche sich im Cytoplasma zu den Untereinheiten der Ribosomen zusammenfindet. Der Zellkern speichert die Erbinformation und steuert die Proteinbiosynthese. Mitochondrien sind halbautonome Organellen und zudem die Orte der Zellatmung. Wobei aus Zuckern, Fetten und anderen Nährstoffen mit Hilfe von Sauerstoff Energie gewonnen und in ATP umgewandelt wird. Mitochondrien sind von Membranen umschlossen, haben jedoch keine direkte Verbindung zum inneren Membransystem. Ihre Membranproteine werden von freien Ribosomen im Zytosol bzw. von Ribosomen innerhalb des Mitochondriums selbst gebildet. Es beinhaltet zudem eine eigene ringförmige DNA. Ribosomen bestehen aus rRNA und globulären Proteinen und haben einen Durchmesser von 10 bis 20 Nanometern. Sie werden in den Kernkörperchen vorgebildet und im Cytoplasma zusammengesetzt. Eine Membran besitzen sie nicht. Ein Ribosom besteht aus einer großen und einer kleinen Untereinheit, welche sich bei der Proteinbiosynthese zusammenfinden. Deshalb bezeichnet man sie auch als Orte der Proteinbiosynthese. Das Plasma ist der Ort vielfältiger Stoffwechselvorgänge. Es handelt sich nicht um eine einheitliche Masse, sondern um verschiedene Strukturelemente. Das Plasma enthält die Zellorganellen und wird vom Cytoskelett durchzogen und gestützt. Durch ein vielfältiges Membransystem wird es in kleine Räume, Kompartimente genannt, unterteilt. Somit können verschiedene Stoffwechselvorgänge unabhängig voneinander stattfinden. Diese Aufteilung in getrennte Reaktionsräume nennt man auch Kompartimentierung. Des Weiteren hat das Plasma eine Transportfunktion. Plasmastränge dienen dem Transport von Stoffen. Das endoplasmatische Reticulum, auch ER genannt, ist ein umfangreiches Membranlabyrinth und macht über die Hälfte der gesamten Membranmenge aus. Übersetzt bedeutet der Name "Netz im Cytoplasma". Den Golgi-Apparat kann man sich auch als große Fertigungs-, Lager-, Sortier- und Versandzentrale vorstellen. Hier werden die Produkte des ER, des endoplasmatischen Reticulums, abgewandelt, gespeichert und dann zu anderen Bestimmungsorten weitertransportiert. Er besteht aus abgeflachten, durch Membranen begrenzten Hohlräumen, die aufeinandergestapelt sind. Häufig sind in der Zelle auch mehrerer solcher Stapel, die Dictyosomen vorhanden, die dann miteinander in Verbindung stehen. Jede Zisterne ist von einer Membran umgeben, die den inneren Hohlraum von dem Zytosol trennt. In der Umgebung des Golgi-Apparats befinden sich auch zahlreiche Transportvesikel. Pflanzenzellen besitzen über diese Grundausstattung hinaus eine Zellwand mit Tüpfeln, die auch Plasmodesmen genannt werden; Vakuolen, die bei tierischen Zellen nur selten vorkommen, und da speziell eine Zellsaftvakuole mit Tonoplasten und natürlich Chloroplasten. Vakuolen sind intrazelluläre Membranbläschen, ähnlich der Vesikel, aber größer. Es gibt verschiedene Arten: Nahrungsvakuolen, kontraktile und zentrale Vakuolen und Zellsaftvakuolen. Die Zellsaftvakuole ist von einer Membran umschlossen, dem Tonoplast. Der Tonoplast ist sehr selektiv, weshalb der Zellsaft und das Zytosol eine andere Zusammensetzung aufweisen. Zu den Plastiden gehören die Chloroplasten. Neben Leukoplasten und Chromoplasten sind sie halbautonome Organellen, das heißt halb selbstständige Organellen, die eine doppelte Membran, eine eigene Erbinformation und eine eigene Eiweißsynthese besitzen. Zudem sind sie die Orte der Photosynthese. Hierbei wird Lichtenergie in chemische Energie umgewandelt. Tierzellen hingegen besitzen über diese Grundausstattung hinaus nur Lysosomen, Centriolen und, zum Beispiel bei Einzellern, Flagellen zur Fortbewegung. Das Lysosom ist ein Membranvesikel und dient zur intrazellulären Verdauung von Makromolekülen, also besonders großen Molekülen. Zentriolen sind zylinderförmige Strukturen, die Stütz- und Transportaufgaben erfüllen. Auch bei der Energiegewinnung unterscheiden sich tierische und pflanzliche Zellen. Beide betreiben Zellatmung. Pflanzliche jedoch über Photosynthese, also autotroph, während tierische organische Substanzen aufnehmen, sich also heterotroph ernähren. Tier- und Pflanzenzelle unterscheiden sich also sehr, obwohl beide einen Zellkern, Mitochondrien, Ribosomen, Zellplasma, Zellmembran, endoplasmatisches Reticulum und Dictyosomen im sogenannten Golgi-Apparat besitzen. Ich hoffe, dieser Film hat euch gefallen und bis zum nächsten Mal sagt Anja.

Informationen zum Video
18 Kommentare
  1. Default

    Also ich kann nur sagen ihr macht mein lernen einfach perfekter... Vielen Dank :)

    Von Mandeep B., vor 9 Monaten
  2. Marcel

    Hallo :)
    ja, Mitochondrien in Pflanzen- und Tierzellen enthalten eigene DNA. Das Cytoplasma beschreibt das Innenmedium einer Zelle. Es besteht auch einem festen Gerüst (Cytoskelett) und flüssigen Bestandteilen (Cytosol).

    Von Marcel Schenke, vor mehr als einem Jahr
  3. Default

    enthält das mitochondrium der tier-als auch der pflanzenzelle eine eigene dna? Und was ist genau der Unterschied zwischen Cytoplasma und Cytosol?

    Von Dina Chouli, vor mehr als einem Jahr
  4. Marcel

    Hallo :)
    Du solltest dir vor allem Videos mit den Schlagwörtern Mitochondrien, Chloroplasten, Biomembran und Zellkern anschauen. Hier schon mal ein paar sinnvolle Videos für dich:

    http://www.sofatutor.com/biologie/videos/aufbau-pflanzlicher-zellen
    http://www.sofatutor.com/biologie/videos/aufbau-der-tierzelle
    http://www.sofatutor.com/biologie/videos/zellen
    http://www.sofatutor.com/biologie/videos/die-zelle
    http://www.sofatutor.com/biologie/videos/entstehung-der-chloroplasten-und-mitochondrien-die-endosymbiontentheorie
    http://www.sofatutor.com/biologie/videos/biomembran-historische-und-aktuelle-modellvostellungen

    Von Marcel Schenke, vor fast 2 Jahren
  5. Default

    Hallo, gibt es auch seperate videos zu den zellorganellen am besten von dne ganzen zellorganellen die relevant sind für das abitur?

    Von Saramaggi, vor fast 2 Jahren
  1. Anna maria

    Hallo Susanne,
    schau dir doch zusätzlich noch die Videos
    http://www.sofatutor.com/biologie/videos/aufbau-pflanzlicher-zellen
    und
    http://www.sofatutor.com/biologie/videos/aufbau-der-tierzelle?topic=196
    an. Vielleicht versteht du das Thema ja dann besser?
    Melde dich gerne, falls du Fragen hast.

    Von Anna Maria Z., vor fast 2 Jahren
  2. Enderman by khylife d4wcn72

    ich finde es nicht so gut den ich hab absolut nichts verstanden einfach zu viele fachwörter und wie ursusglinski schon sagte da es so gut wie unmöglich ist alle wörter auswendig zu lernen krieg ich wenn das das einzigste video wäre was ich mir angucke dann kann ich mich jetzt schon auf eine 4 freuen

    Von Susannewetzel, vor fast 2 Jahren
  3. Img 20151011 002133

    aber ohne Fachwörter kriegt man in ner klausur gerade mal ne 4 also wenn ihr die noch niiieee gehört haben solltet, dann ist das seeehr komisch, da ich die in der 11.klasse draufhaben muss. Was macht man denn im ABi?
    Finds auch zu viel, aber naja... Vll. können dieFachbegriffe einfach im Text drunter oder so erklärt werden. Bei anderen Videos ist das noch schlimmer, da muss ich auch googlen
    Trotzdem hilfreiches Video, Danke :)

    :)

    Von Juliane G., vor fast 2 Jahren
  4. Jan

    Hallo Moritz,
    vielleicht kann ich dir bei entstandenen Fragen hier weiterhelfen?! Stelle deine Frage einfach und wir finden sicher eine Antwort.

    Von Jan Ruppe, vor mehr als 2 Jahren
  5. Default

    Sorry aber da kann ich geleich ein Wikipedia Artikel lesen warum Zahl ich bitte ?!

    Von Moritz Klug, vor mehr als 2 Jahren
  6. Default

    Ich fand auch, dass hier zu viel Fachbegriffe vorkommen.

    Von A Orth07, vor etwa 3 Jahren
  7. Default

    da waren viel zu viele fachwörter die ich noch nie hatte!
    ich habe leider fast nix verstanden:(
    da wir in der schule andere fachwörter benutzen:)
    Aber sonst war das video ganz guuuuuuut:)
    Naja mir hatts zwar nix gebracht aber trdm;))

    Von Elifsulun, vor etwa 3 Jahren
  8. Img 4214

    Ich fands gut.danke :)

    Von Megaa Wissen ;), vor etwa 3 Jahren
  9. Default

    Habt ihr das Video in einer Blechbüchse aufgenommen?
    Teilweise schwer zu verstehen.

    Von D Vita, vor mehr als 3 Jahren
  10. Default

    Habt ihr das Video in einer Blechbüchse aufgenommen?
    Teilweise schwer zu verstehen.

    Von D Vita, vor mehr als 3 Jahren
  11. Default

    Ein bisschen kompliziert,sich die ganzen schwierigen Wörter zu merken..... ;)

    Von Spatz007, vor fast 4 Jahren
  12. Who is who 40

    Hallo Shanty,
    das ist in der Tat eine interessante Frage. Basierend auf universitären Quellen kann ich dir sagen, dass es Lysosomen in allen tierischen Zellen (v.a. Leber, Niere, Milz,
    Leukozyten - d.h. auch in tierischen Zellen variiert die Anzahl an Lysosomen), selten aber in pflanzlichen Zellen gibt. Es hängt also von der Zellart ab (Funktion, die die Pflanzen- bzw. Tierzelle erfüllt). Lysosomen dienen in pflanzlichen Zellen der Speicherung von Pigmenten, zur Regulation des Turgors, zur Regulation der Zellgröße und zur Speicherung von weiteren Stoffen. Sollten keine Lysosomen vorhanden sein, dann übernimmt die Vakuole ähnliche Funktionen.

    Von Mandy F., vor etwa 4 Jahren
  13. Default

    Gibt es Lysosomen nicht auch in Pflanzenzellen ? überall steht was anderes :s ????

    Von Shanty, vor etwa 4 Jahren
Mehr Kommentare