Textversion des Videos

Transkript Umweltveränderung – der Mensch nutzt die Natur

Hallo! Hast du schon einmal darüber nachgedacht, wie der Mensch die Umwelt nutzt? Das kann nämlich auf vielfältigste Weisen geschehen: Der Mensch betreibt Ackerbau und Nutztierhaltung und fördert fossile Brennstoffe zur Energiegewinnung. Aber das bringt auch Probleme mit sich. Wie der Mensch die Umwelt nutzt und welche Folgen das hat, siehst du jetzt!

Die Urzeit

Zu Urzeiten nutzte der Mensch die Umwelt lediglich indem er Tiere jagte oder einfachen Ackerbau betrieb. Zunächst hatte dies aber kaum Folgen für die Umwelt. Da es nur wenige Menschen gab, die die Umwelt nutzten, blieb diese in ihrem komplexen Gleichgewicht.

Später nutze der Mensch die Umwelt auch zur Energieerzeugung, beispielsweise um sich zu wärmen.Die Energie gewann er anfänglich aus der Verbrennung von Holz, ein nachwachsender Rohstoff.

Industrialisierung

Im 20. Jahrhundert stieg die Weltbevölkerung jedoch immer rasanter an. Es wurde also auch immer mehr Nahrung und Energie benötigt. Im Zuge der Industrialisierung führte dies zu einer stärkeren Nutzung der natürlichen Ressourcen. Die Umwelt wurde also immer stärker vom Menschen genutzt und teilweise stark belastet.

Am Beispiel der Landwirtschaft wirst du diesen Prozess sicher schnell verstehen. Mit der Verfügbarkeit von Traktoren konnten immer größere Flächen bearbeitet werden. Für schnelleres Wachstum wurden immer größere Mengen an Düngemitteln ausgebracht.

Die Ausbreitung von Schädlingen wurde durch Pflanzenschutzmittel verhindert. Das wurde bis heute immer intensiver betrieben. Die Folge sind große Monokulturen, eine Auslaugung von Böden sowie die Verschmutzung des Bodens und der Gewässer mit Dünge- oder Pflanzenschutzmitteln.

Nutztierhaltung

Ähnlich sieht es bei der Nutztierhaltung aus. Fleisch oder Eier sollen immer kostengünstiger produziert werden. Die Milchleistung einer Kuh soll immer höher sein. Nutztiere werden daher immer weiter durch Zucht verändert um noch effektiver zu werden.

Außerdem zieht der Mensch Tiere in Massentierhaltung auf, um möglichst günstige Produkte zu liefern. Hier ist die Haltung oft nicht artgerecht und Krankheiten breiten sich schnell aus. Das ist oft gefährlich für Tier und Mensch.

Solche Nutztiere sind nicht mehr mit ihren natürlichen Verwandten zu vergleichen. Der Mensch hat diese Tiere völlig entartet. Sie zeigen andere morphologische Merkmale und ein anderes Verhalten.

Rohstoffe der Erde und ihre Folgen

Aber dir fallen sicher noch viele andere Sachen ein, in wie weit der Mensch die Umwelt für sich nutzt, oder? Denke an die verschiedenen Rohstoffe, die auf der Erde vorkommen und vom Menschen genutzt werden. Kohle, Holz, Kies aber auch Metalle wie zum Beispiel Gold oder Aluminium werden vom Menschen gefördert und genutzt.

Kohle, Erdöl und Erdgas sind fossile Brennstoffe, die aus abgestorbenen Pflanzen und Tieren entstanden sind. Unter Abschluss von Sauerstoff, unter hohem Druck und hohen Temperaturen entstanden daraus vor vielen Mio. Jahren die fossilen Brennstoffe.

Durch die Entdeckung und Förderung dieser Brennstoffe standen den Menschen große Energiemengen zur Verfügung und das führte zur industriellen Revolution. Inzwischen ist aber auch die Belastung für der Umwelt erkannt, die durch die Verbrennung von fossilen Brennstoffen entsteht.

Durch die großen Mengen an Kohlenstoffdioxid, die bei der Verbrennung freigesetzt werden, wird der Treibhauseffekt verstärkt und es kommt zu einer weltweiten Erderwärmung. Die Folgen sind ein Schmelzen der Gletscher und ein Verschieben der Klimazonen mit immer extremeren Wetterereignissen.

Auch die Schadstoffe, die mit den Emissionen der Kraftwerke freigesetzt werden, führen zu einer Verschmutzung der Luft und richten große Schäden an.

Erneuerbare Energien

Das alles sind Beispiele dafür, wie der Mensch die Umwelt nutzt. Und sicher fallen Dir auch noch mehr Beispiele ein. Die Probleme die durch diese Nutzung entstehen, hast Du bereits kennengelernt: die Massentierhaltung, die Ansammlung von Düngemitteln im Boden und in Gewässern, der Treibhauseffekt und die Luftverschmutzung sind Beispiele.

Die Weltbevölkerung beansprucht immer mehr Platz für sich auf diesen Planeten. Große Städte zerstören nicht nicht nur weite Naturräume, sondern produzieren auch unheimlich viel Müll.

Aber man kann auch schonender mit der Umwelt umgehen. Beispielsweise kann Sonnenenergie oder auch Windenergie für die Erzeugung von Strom verwendet werden. Dadurch werden nicht wie bei der Verbrennung von fossilen Brennstoffen Kohlenstoffdioxid und andere Schadstoffe in die Luft freigesetzt. Du siehst, dies ist eine Möglichkeit, wie man die Umwelt nutzen kann ohne sie groß zu schädigen.

Zusammenfassung

Du hast jetzt gesehen, dass der Mensch die Umwelt auf vielfältigste Weise nutzen kann. Dazu gehören der Ackerbau, die Nutztierhaltung und die Förderung von fossilen Brennstoffen.

Heute führt diese Nutzung oft zu Problemen, da immer mehr Menschen mit Energie und Nahrung versorgt werden müssen. So kommt es zu einer zu starken Umweltbelastung und das hat schlimme Folgen.

Ein Ansatz für einen schonenderen Umgang mit der Umwelt ist z.B. die Nutzung von Sonnen- oder Windenergie. So müsste man viel weniger fossile Brennstoffe nutzen, ein guter Gedanke. Tschüss und bis bald!

Informationen zum Video