Textversion des Videos

Transkript Traubenzucker – wichtiges Produkt der Fotosynthese

Hallo! Du weißt ja sicher, dass bei der Fotosynthese Sauerstoff entsteht. Aber weißt Du auch, dass dieser Sauerstoff für die Pflanze eigentlich nur ein unwichtiges Nebenprodukt ist? Das wichtigste Produkt der Fotosynthese ist für die Pflanze der Traubenzucker. Damit kann die Pflanze nämlich viele andere Stoffe herstellen. Und welche das genau sind, erfährst du in diesem Video!

Traubenzucker wird auch als Glukose bezeichnet und kann von der Pflanze zum Beispiel in andere Zucker umgewandelt werden. Wird ein Blatt belichtet, bildet sich Stärke. Stärke ist ein Vielfachzucker, ein Polysaccharid, und setzt sich aus vielen aneinandergereihten Glukose-Einheiten zusammen.

Stärke ist sozusagen die Speicherform der Glukose und wird bei Licht zunächst in den Chloroplasten der Pflanze gebildet und dort abgelagert. Wenn es dunkel ist, wird diese Stärke zunächst wieder in Glukose und dann einen anderen Zucker, dem Fruchtzucker, umgewandelt. Fruchtzucker bezeichnet man auch als Saccharose. Dabei handelt es sich um ein Disaccharid aus Glukose und Fruktose.

Saccharose ist sozusagen die Transportform der Glukose. Sie wird in den Siebröhren des Phloems transportiert und in nicht-grünen Pflanzenteilen wie den Wurzeln, den Knollen oder den Früchten wieder in Stärke umgewandelt. Dir fällt sicher ein ganz bekanntes Beispiel dafür ein, oder?

Schau Dir Kartoffelknollen an: Sie sind selbst nicht grün und können also auch keine Fotosynthese machen, aber sie besitzen jede Menge Stärke. In den grünen Blättern einer Kartoffelpflanze wird durch Fotosynthese Glukose und Stärke gebildet. Diese wird dann in Saccharose umgewandelt, durch das Phloem der Pflanze in die Kartoffelknollen transportiert und dort wieder in Stärke umgewandelt. Deshalb enthalten Kartoffeln sehr viel Stärke, obwohl sie gar nicht grün sind und selbst keine Fotosynthese betreiben.

Bei Getreidesamen wie zum Beispiel Weizensamen funktioniert das genauso: Auch hier findet man sehr viel Stärke. Die Fotosyntheseenergie wird zum Samen über das Phloem als Saccharose transportiert und dann dort gespeichert.

Aber die Fotosyntheseenergie kann nicht nur in Form von Zuckern gespeichert werden. Denk zum Beispiel an einen Sonnenblumensamen: Dieser enthält viel Öl. Öle und Fette sind nicht wasserlöslich und sie bestehen aus Glycerin und drei Fettsäuren. Die Herstellung dieser Fettsäuren findet in der Pflanze innerhalb der Chloroplasten statt.

Nichtgrüne Pflanzenteile wie zum Beispiel der Sonnenblumensamen enthalten zwar keine grünen Chloroplasten, aber stattdessen eine Vorstufe davon, die Proplastiden. Hier werden die Fettsäuren hergestellt.

Fettsäuren sind lange Kohlenstoff-Wasserstoff-Ketten und sie werden in einem komplizierten Syntheseprozess aus Glucose herstellt. Dort wird Glucose zunächst in kleinere Moleküle umgebildet, die dann zu den langen Fettsäureketten zusammengesetzt werden. Fette sind sehr energiereich und für die Pflanze eine Möglichkeit, die bei der Fotosynthese gewonnene Energie zu speichern.

Auch für die Ernährung des Menschen sind sie wichtig und wenn Du nachdenkst, fallen dir auch bestimmt viele pflanzliche Fette und Öle ein. Nicht nur das bereits erwähnte Sonnenblumenöl, sondern auch Rapsöl, Kokosfett, Walnussöl sind Öle und Fette, die in Pflanzen gespeichert und vom Menschen genutzt werden.

Aber für die Pflanze gibt es noch zwei andere Stoffe, die ganz besonders wichtig sind: nämlich Zellulose und Lignin. Beide sind wichtige Bestandteile der pflanzlichen Zellwand und verleihen der Pflanze damit Stabilität.

Zellulose ist der Hauptbestandteil der pflanzlichen Zellwand. Es handelt sich bei Zellulose um ein Polysaccarid, ähnlich wie Stärke. Nur sind hier die einzelnen Glukose-Bausteine etwas anders miteinander verknüpft. Nämlich Beta-Verknüpft. Dadurch hat Zellulose wiederum ganz andere Eigenschaften als Stärke, oder auch Saccharose.

Stärke und Saccharose sind nämlich Alpha-Verknüpft und damit für uns Menschen verdaulich. Die Beta-verknüpften Zucker, wie es bei der Zellulose der Fall ist, jedoch nicht.

Die stabile Zellulose verleiht der Zellwand damit die benötigte Stabilität, um die Zellstruktur aufrecht erhalten bleibt.

In diesem Video hast du die gesehen, dass Traubenzucker das wichtigste Produkt der Fotosynthese ist. Und du hast gesehen, was die Pflanze aus diesem Traubenzucker alles machen kann: Sie kann Stärke herstellen und diese in Früchten oder Knollen speichern.

Auch Fette werden aus Traubenzucker hergestellt und in Samen gespeichert. Zellulose ist ein wichtiger Bestandteil der pflanzlichen Zellwand und wird ebenfalls aus Traubenzucker hergestellt. Du siehst also, dass Traubenzucker in ganz schön viele verschiedene Stoffe umgewandelt werden kann und daher sehr wichtig für die Pflanze ist. Tschüss und bis zum nächsten Mal!

Informationen zum Video
4 Kommentare
  1. Default

    Danke dieses Video hat mir sehr geholfen!

    Vielen Dank!

    Macht bitte so toll weiter!!
    :-)

    Von Kai K., vor 7 Monaten
  2. Default

    Vielleicht könnte man erst bestimmte Begriffe erklären, bevor man sie benutzt. Ansonsten ist das Video etwas schwer zu verstehen!

    Von Aydanur, vor etwa einem Jahr
  3. Anna maria

    Hallo, vielen Dank für den Hinweis. Das ist natürlich richtig. Wir versuchen diesen Fehler schnellstmöglich zu verbessern.

    Von Anna Maria Z., vor fast 2 Jahren
  4. Default

    Saccharose ist kein Fruchtzucker, sondern Rübenzucker

    Von Sauer 1, vor fast 2 Jahren