Phasen der Mitose 06:06 min

Textversion des Videos

Transkript Phasen der Mitose

Hallo, ich bin Katja.   Wenn ihr die ersten Videos in diesem Kurs gesehen habt, wisst ihr schon ganz gut, wie die Zelle und die Chromosomen aufgebaut sind. Jetzt werde ich erklären, was passiert, wenn die Zelle sich teilt.   Alle lebenden Organismen, vom einzelligen Bakterium bis zum vielzelligen Säugetier, sind durch wiederholtes Zellwachstum und Zellteilung entstanden. Die Zellteilung besteht aus zwei Abschnitten: die Teilung des Kerns, oder Mitose, und die Teilung der Zelle an sich, die Cytokinese. Im Leben einer Zelle ist die Zellteilung nur ein kurzer Abschnitt. Bevor sich eine Zelle teilen kann, müssen einige Dinge vorbereitet sein - das passiert in der Interphase, die nicht zur Mitose gehört. Die Zelle muss nach ihrer letzten Teilung gewachsen sein und die Zellorganellen - hier als Beispiel Mitochondrien - müssen in ausreichender Zahl vorhanden sein, sodass diese später auf die Tochterzellen aufgeteilt werden können. Normalerweise sind die Chromosomen in der Interphase aufgelockert und liegen als Chromatinfäden im Zellkern vor. Der Einfachheit halber habe ich sie hier trotzdem als kondensierte Chromosomen, wie wir sie aus dem Karyogramm kennen, dargestellt. Bevor die Teilung beginnt, muss sich die DNA verdoppeln, sodass jedes Chromosom wieder aus zwei Chromatiden besteht. Der Übersichtlichkeit halber nehme ich die Mitochondrien mal weg und wir konzentrieren uns auf das, was in der Nähe des Zellkerns passiert.   Während der Interphase gehen die Mikrotubuli vom Centrosom aus, das sich in der Nähe des Zellkerns befindet. An den Mikrotubuli ist das endoplasmatische Retikulum aufgespannt und andere Organellen, wie Mitochondrien, sind daran befestigt und werden mit Hilfe von winzigen Motorproteinen entlang der Mikrotubuli transportiert. Während der Mitose bildet ein Centrosom, das aus zwei Centriolen und weiteren Proteinen besteht, einen Spindelpol. Für die Kernteilung werden zwei Spindelpole, also auch zwei Centrosomen, benötigt - also müssen auch diese vor der Mitose verdoppelt werden. Bis die Mitose beginnt, bleiben die beiden Centrosomen erst einmal zusammen. Wenn alles vorbereitet ist, kann es losgehen.   Die Mitose beginnt mit der Prophase. Zu Beginn der Prophase trennen sich die Tochter-Centrosomen und wandern entlang der Mikrotubuli mit Hilfe von Motorproteinen zu den Zellpolen. Von jedem Centrosom entspringen Mikrotubuli, die dann zusammen mit weiteren Proteinen die Mitosespindel bilden. Die Mitosespindel heißt so, weil sie eine ähnliche Form hat wie die Spindeln, die früher zur Herstellung von Wollfäden verwendet wurden. Die Chromosomen, die ja eigentlich als Chromatinfäden vorliegen, verdichten sich und werden mikroskopisch sichtbar. An der Centromerregion, also der Einschnürung an den Chromosomen, bildet sich ein Proteinkomplex, der Kinetochor, an den später die Mikrotubuli binden.   In der Prometaphase löst sich die Kernhülle auf und zerfällt in kleine Membranvesikel. Die Spindelmikrotubuli können nun mit dem Kinetochor in Kontakt kommen und an ihn binden.   Durch die Mikrotubuli werden die Chromosomen in der Metaphase am Äquator zwischen den Spindelpolen angeordnet.   In der Anaphase trennen sich die Schwesterchromatiden synchron und werden mithilfe der Mitosespindel zu den entgegengesetzten Zellpolen gezogen. Gleichzeitig entfernen sich die Spindelpole voneinander, sodass sich die beiden Chromosomensätze weiter voneinander trennen. Am Ende befindet sich an jedem Spindelpol jeweils ein identischer Chromosomensatz.   Die Telophase - das letzte Stadium der Mitose. Um jeden der getrennten Chromosomensätze bildet sich eine neue Kernhülle. Zwei Tochterkerne entstehen. Die Chromosomenstruktur lockert sich auf, sodass wieder Transkription stattfinden kann. Nachdem nun zwei neue Zellkerne entstanden sind, muss die Zelle noch die Teilung in zwei Hälften vollenden - die Zytokinese.   Während der Zytokinese wird das Zytoplasma und alle Zellbestandteile im Zytoplasma auf die Tochterzellen aufgeteilt. Die Zytokinese beginnt bereits während der Anaphase. Es bildet sich, immer senkrecht zur Längsachse der Mitosespindel, eine Furchung an der Zellmembran - die Teilungsfurche. Die Furchung der Zellmembran wird durch die Aktivität des darunter liegenden kontraktilen Rings bewirkt. Der kontraktile Ring unter der Plasmamembran besteht hauptsächlich aus miteinander überlappenden Aktin- und Myosinfilamenten, ähnlich wie in Muskelzellen. Der kontraktile Ring zieht sich zusammen, wenn die Zellen in zwei Hälften geteilt sind, löst er sich auf.   Pflanzenzellen besitzen eine Zellwand, daher verläuft hier die Teilung des Zellkörpers etwas anders als bei tierischen Zellen. In Pflanzenzellen werden die beiden Tochterzellen nicht mithilfe des kontraktilen Ringes getrennt, sondern durch die Ausbildung einer neuen Zellwand innerhalb der Zelle.   Jetzt also noch mal im Schnelldurchlauf: In der Interphase führt die Zelle ihre normale Funktion aus. Gleichzeitig bereitet sie sich auf die nächste Zellteilung vor, indem sie wächst und die DNA der Chromosomen sowie die Centrosomen verdoppelt. In der Prophase bildet sich die Mitosespindel, die Chromosomen kondensieren und die Kernhülle löst sich auf. In der Metaphase werden die Chromosomen am Äquator zwischen den Spindelpolen angeordnet. In der Anaphase trennen sich die Schwesterchromatiden und wandern zu den Zellpolen. In der Telophase wird um jeden der getrennten Chromosomensätze eine neue Kernhülle gebildet.

Aus den Anfangsbuchstaben der Phasen lässt sich die Abkürzung IPMAT bilden, die hier zwar absolut keinen Sinn hat, mir aber trotzdem dabei geholfen hat, mir die Phasen zu merken.

Nach der Teilung der Zellkerne muss natürlich noch die Teilung des Zellkörpers erfolgen - die Cytokinese.   Ich hoffe, dieses Video hat euch geholfen, die Zellteilung besser zu verstehen. Tschüss und danke für's Zuschauen.

Informationen zum Video
17 Kommentare
  1. Default

    Sehr gut erklärtes Video!

    Von Mauricio Carvalho, vor etwa einem Jahr
  2. Default

    spindelfasern lösen sich bei der telophase auf!!!
    wurde vergessen zu erwähnen...

    Von Sura Meryem, vor etwa 2 Jahren
  3. Haare 2

    Die Cytokines wird bei 4:00 erläutert. Je nach Quelle wird zwischen Prophase und Metaphase noch die Prometaphase (Zusammenbruch der Kernmembran) definiert.

    Von Dicty, vor etwa 3 Jahren
  4. Default

    Ich habe in meinem Buch noch etwas zur Prometaphase und der Cytokinese stehen. Wurde hier jetzt gar nicht erwähnt...

    Von Charliestallinger, vor etwa 3 Jahren
  5. Default

    sry dieses video war von einem anderen tutor, also hat sich erldigt ;)

    Von Cioccolatta, vor fast 4 Jahren
  1. Default

    hey dicty,
    warum wurde denn das Krebsvideo von dir entfernt?
    Habe dieses gestern als wichtige Stütze für mein Biologie Referat über das Thema "Krebs-Folge entarteter Gene" verwendet.
    Ist in dem Video denn etwas nicht korrekt, so dass ich nun auch etwas in meinem Referat abändern muss ?

    Liebe Grüße und Vielen Dank für all deine tollen Videos!

    Laura

    Von Cioccolatta, vor fast 4 Jahren
  2. Default

    vielen dank für ihre antwort!

    Von Fabri, vor fast 4 Jahren
  3. Handy2012 384

    Ich hab es sehr gut verstanden.

    Von Kim M., vor fast 4 Jahren
  4. Haare 2

    "... werden mit Hilfe von winzigen Motorproteinen entlang der MT ..."

    Colchicin ist ein Gift aus der Herbstzeitlose das die Ausbildung der Spindelfasern hemmt. Dadurch ist die Aufteilung der Chromosomen auf die Tochterzellen gestört.

    Von Dicty, vor fast 4 Jahren
  5. Default

    können sie mir auch sagen was mit colchicin gemeint ist? danke und gruss

    Von Fabri, vor fast 4 Jahren
  6. Default

    hallo bei 1:47 etwa ist es erwähnen sie ein wort das ich nicht verstehe es folgt nach dem wort "winzigen" was für proteine?
    gruss

    Von Fabri, vor fast 4 Jahren
  7. Default

    Hallo, ich finde dein Video super und auch sehr gut verständlich. Wer sich bereits ein wenig mit dem Thema befasst hat, wird es sicher auch verstehen können.

    Von Elisalandmann, vor mehr als 4 Jahren
  8. Haare 2

    Hab ich auch nicht persönlich genommen und ich freu mich über dein Feedback. Es ist nicht immer leicht einzuschätzen wenn man Video macht, wie das auf andere wirkt. Außerdem ist es ja auch ein bisschen Geschmackssache mit welchen Stil man am besten klarkommt. Bei Lehrbüchern genau wie bei Lehrvideos ... also, man lernt nie aus.

    Von Dicty, vor etwa 6 Jahren
  9. Default

    Ja klar, will auch gar nicht anzweifeln, dass du es nicht drauf hättest ;) Ist nur leider etwas zu fix, aber liegt vll auch an mir, da ich kein Biospezialist bin. Das mit "Mikrotubuli" war auch nur ein kleiner Scherz, nicht bös gemeint.

    Von Luise1409, vor etwa 6 Jahren
  10. Haare 2

    Hmmm, tut mir leid. Vielleicht gefallen dir die Videos von Sabine zu dem Thema besser.

    Von Dicty, vor etwa 6 Jahren
  11. Default

    Sorry, aber finde ich ein wenig unverständlich und vorallem zu schnell. Man wartet auch die ganze Zeit darauf, dass du das Wort "Mikrotobuliiiiiiiii" sagst :D

    Von Luise1409, vor etwa 6 Jahren
  12. Img 1093

    Cooles Video. Endlich habe ich es verstanden. ;)

    Von Björn G., vor mehr als 6 Jahren
Mehr Kommentare