Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Mikroskop – Aufbau und Handhabung

Hallo. Heute möchte ich euch ein Thema vorstellen, welches in der Biologie eines der wichtigsten Grundvoraussetzung ist, um sie überhaupt zu verstehen. Das Mikroskop, sein Aufbau und seine Handhabung.

Mit einem Mikroskop ist es möglich, unseren Sehwinkel wesentlich zu vergrößern, damit wir sehr kleine Dinge, wie einzelne Zellen von Pflanzen, sehen können. Da sich die Brechkraft von Auge und Linse addieren, können Objekte näher an das Auge herangeführt werden. Dadurch entsteht ein größeres Bild auf der Netzhaut. Durch das Hintereinanderschalten von mehreren Linsen lässt sich die Vergrößerung weiter steigern. So wird ein Objekt, hier die Zahl 8, von weiter weg nur klein auf die Netzhaut reflektiert. Wenn man allerdings näher ans Auge geht, verschwimmt das Objekt. Dies liegt an unserem relativ festen Sehwinkel. Mithilfe von optischen Geräten, wie Lupen und Mikroskopen, ist es möglich, den Sehwinkel zu vergrößern, wodurch das Bild auf der Netzhaut ebenfalls vergrößert wird.

Also nun zum Aufbau des Mikroskops. Hier ein Lichtmikroskop, da diese in der Schule am häufigsten gebraucht werden. Dieser vergrößernde optische Apparat besteht aus zwei Linsensystemen, dem Objektiv und dem Okular. Das heißt, an diesen beiden Stellen befinden sich die Linsen. Hier haben wir drei verschiedene Objektive an einem sogenannten Objektivrevolver, der zum Verstellen dient. Das Stativ ist rein zur Stabilisation des Mikroskops da.

Unterhalb des Objekttisches befindet sich der Kondensor, ein System aus Hilfslinsen mit einer Blende. Er dient zur Regelung der Bildhelligkeit und einer möglichst gleichmäßigen Ausleuchtung. Ein Untersuchungsobjekt, das auf dem Objekttisch befestigt ist, wird von unten her durchstrahlt, mithilfe einer Lichtquelle. Das Objekt erzeugt im Tubus ein vergrößertes Zwischenbild des Objektes: die Primärvergrößerung. Dies wird vom Okular, dem zweiten Linsensystem, wie von einer Lupe nochmals vergrößert, auch Sekundärvergrößerung genannt. Diese sehen wir dann durch das Okular. Mit Grob- und Feintrieb lässt sich die Entfernung zwischen Objekttisch und Objekt so verändern, dass im Auge eine scharfe Abbildung entsteht.

Man kann also nun zusammenfassend kurz sagen: Das Produkt der Vergrößerung von Objektiv und Okular ergibt die Gesamtvergrößerung des Mikroskops. Nicht jeder Mensch sieht allerdings das Gleiche durch das selbe Mikroskop. Entscheidend für die Leistungsfähigkeit des Gerätes ist sein Auflösungsvermögen. Es hängt von der Qualität der Linse und von der Art der Lichtquelle ab. Außerdem muss jeder Einzelne das für sich sichtbare Bild scharf stellen, denn wir alle haben unterschiedliche Augen mit verschiedenen Sehstärken. Zum Schluss erkläre ich euch noch mal den Aufbau und die Handhabung an einem echten, allerdings sehr einfachen Mikroskop. Die Lichtquelle befindet sich unterhalb des Objekttisches. Blende und der Kondensor sind im Objekttisch eingebaut. Fein- und Grobtrieb befinden sich befestigt am Stativ und oben am Tubus. Wenn man auf dem Objekttisch ein Objekt befestigt, wird dies von unten beleuchtet. Durch die Linsen in den Objektiven entsteht im Tubus die Primärvergrößerung. Im Okular wird wiederum durch Linsen die Sekundärvergrößerung gezeigt, die wir durch das Okular sehen können.

Ich hoffe, ihr seid nun sicherer, wenn es um das Mikroskopieren geht. Denn dies ist ein Bereich in der Biologie, der nicht wegzudenken ist. Durch Mikroskope wissen wir, was Zellen sind, wie sie aufgebaut sind und vieles mehr. Auch in Zukunft wird man noch vieles durch das Mikroskop lernen können. Ich freue mich schon auf das nächste Mal. Tschüss.

Informationen zum Video
13 Kommentare
  1. Default

    hat mir gut geholen
    DANKE

    Von Schilling Elena, vor 17 Tagen
  2. Default

    Es war gut aber nur eine Azfgabe

    Von Weinbrenner, vor 18 Tagen
  3. Default

    gut erklärt

    Von Fim Huebner, vor 22 Tagen
  4. Default

    bitte mach weiter so weil es hilft meinem kind sehr viel

    Von Songuel Yapici, vor mehr als einem Jahr
  5. Default

    rofl danke

    Von Fionabrockmann, vor fast 2 Jahren
  1. Default

    was willst du mit deinem naja es war sehr hilfreich

    Von Ina10, vor etwa 2 Jahren
  2. Default

    Naja

    Von Bahar Tajdini, vor fast 3 Jahren
  3. Son goku

    cool

    Von Heja B., vor etwa 3 Jahren
  4. Default

    Super

    Von Maurice Filor, vor etwa 3 Jahren
  5. Default

    sehr gut erklärt, sie haben mir echt geholfen! ;-)

    Von Richardrolfsspecial, vor fast 4 Jahren
  6. Default

    sehr nice thats nice. im englisch thats not nice xD

    Von Carlosbaby, vor etwa 4 Jahren
  7. Default

    gut

    Von Carlosbaby, vor etwa 4 Jahren
  8. Default

    Vielen Dank für das Video :)

    Von Nohi1984, vor etwa 5 Jahren
Mehr Kommentare