Textversion des Videos

Transkript Kohlenstoffkreislauf

Hallo, heute befassen wir uns mit dem Kohlenstoffkreislauf, der sich auf unserem Planeten abspielt. In diesem Video wirst du lernen, wie dieser Kreislauf funktioniert und was die wichtigsten Merkmale an ihm sind. Du solltest dich bereits in den Themen Fotosynthese, Zellatmung, und auch ein wenig mit dem Sauerstoffkreislauf auskennen, denn diese Begriffe sind für dieses Video Voraussetzung. Im Zentrum des biologischen Kohlenstoffkreislaufes stehen Assimilation und Dissimilation als gegenläufige Prozesse, die an den Sauerstoffkreislauf angekoppelt sind. Assimilation wird auch als Baustoffwechsel bezeichnet und bedeutet den Aufbau von eigenen Stoffen aus aufgenommenen Substanzen, also zum Beispiel die Fotosynthese. Als gegensätzlichen Prozess bezeichnet man die Dissimilation, den Betriebsstoffwechsel. Dies ist ein abbauender Stoffwechsel, zur Energiegewinnung, so zum Beispiel die Zellenatmung. Durch Assimilation, genauer durch Fotosynthese, wird in der Atmösphäre jährlich rund ein 1/7 des atmosphärischen Kohlenstoffdioxids, kurz CO2, in Pflanzen gebunden. Die selbe Menge wird durch Dissimilation, also Zellatmung, oder Atmung der Konsumenten wieder freigesetzt. So entsteht ein Kreislauf. Im Folgenden erläutere ich euch den Kohlenstoffkreislauf etwas genauer. Dazu müssen aber noch ein paar Grundbegriffe geklärt werden, die zum Abbau und der Entstehung von Stoffen verantwortlich gemacht werden. Produzenten bauen aus anorganischen Stoffen organische auf. Konsumenten bauen aus fremden organischen Stoffen körpereigene organische Stoffe auf. Zu ihnen gehören die meisten Tiere. Diesen beiden werden Destruenten gegenübergestellt, die wiederum in Mineralisierer und Saprophagen unterschieden werden. Sie sind in die Nahrungskette eingebunden, die ihren Ausgang von abgestorbener statt lebender Pflanzenmasse nimmt. Wie wir alle wissen, atmen Pflanzen und Konsumenten, wobei CO2 entsteht. Ebenso atmet auch der Boden, denn in ihm zersetzen Destruenten zum Beispiel abgestorbene Pflanzenreste und setzen dadurch Kohlenstoffdioxid frei. Die Atmung ist hier mit roten Pfeilen dargestellt. Dieses CO2 sammelt sich in der Atmosphäre und wird wiederum durch die Fotosynthese der Pflanzen gebunden. Hier mit einem Sternchen markiert. Die Wurzeln der Pflanzen atmen ebenfalls, weswegen dies auch zur Atmung des Bodens gezählt wird. Durch die Produzenten entsteht nun organisches Material, welches als Nahrung für die Tiere dient. Durch den Tod von Pflanzen und Tieren werden die Destruenten ernährt. So schließt sich der Kreislauf wieder und kann von vorne beginnen. Lediglich wenn Biomasse unter Luftabschluss nicht vollständig zersetzt wird, wie bei Torf und fossilen Brennstoffen, sowie Erdöl, Kohle oder Erdgas, wird dem Kreislauf Kohlenstoff entzogen. Durch die Verbrennung dieser seit Beginn des Industriezeitalters circa ab 1760 ist der konstante Kohlenstoffdioxidgehalt um circa 1/3 gestiegen. Dies verstärkt den Treibhauseffekt und hat eine weltweite Klimaveränderung zur Folge, wie es zum heutigen Zeitpunkt der Fall ist. Im natürlichen biologischen Kohlenstoffkreislauf ist dafür gesorgt, dass dieser Effekt nicht verstärkt wird, denn es wird immer die gleiche Masse an CO2 durch Assimilation und Dissimilation bewegt. Damit schließe ich dieses Video ab und hoffe, es hat euch gefallen. Mir hat es auf jeden Fall Spaß gemacht. Bis zum nächsten Mal.

Informationen zum Video
9 Kommentare
  1. Default

    Danke viel mal! :)

    Von Sjaiboy, vor mehr als einem Jahr
  2. Default

    Yeah! Endlich verstanden! Super erklär. =)

    Von C Durgut, vor mehr als einem Jahr
  3. Marcel

    Hallo :)

    Nein das ist schon richtig. Pflanzen betreiben Fotosynthese und können so energiereichen Traubenzucker (Glukose) herstellen, dabei entsteht Sauerstoff. Die Glukose nutzen aber Pflanzen (wie auch Tiere) in ihren Zellen für die innere Atmung. Dabei entsteht Energie für die Zellen und CO2, wobei Sauerstoff verbraucht wird. Am Tag (bei Licht) produziert eine Pflanze meist mehr Sauerstoff als sie verbraucht. In der Nacht (bei Dunkelheit) verbrauchen Pflanzen aber meist mehr Sauerstoff und setzen viel mehr CO2 frei als sie binden.

    Von Marcel Schenke, vor mehr als einem Jahr
  4. Default

    Bei der Atmung von Pflanzen entsteht doch kein CO2. Es entsteht 02. Das ist in 2.10 min etwas irreführend.

    Von Ali Askari, vor mehr als einem Jahr
  5. Default

    Jetzt träume auch ich von der Re-Inkarnation... hahhahahah

    Vielen Dank! Super Video...

    Von Jutschu, vor mehr als 2 Jahren
  1. Default

    Am Ende wäre eine Zusammenfassung vom Natürlichem Kohlenstoffkreislauf mit der Verbrennung fossiler Brennstoffe gut :)

    Von Rokubala, vor mehr als 2 Jahren
  2. Traumfanger reihe geist wolf plakat druck poster r1cdc4888d2a345c4a8b4347f34eba1dd j0d 400

    Super erklärt, jetzt hab ich es endlich verstanden

    Von Lenz Silke, vor fast 4 Jahren
  3. Default

    sehr gut mach weiter so

    Von Deleted User 17673, vor fast 6 Jahren
  4. Default

    Super erklärt - Danke

    Von Philer, vor etwa 6 Jahren
Mehr Kommentare