Textversion des Videos

Transkript Hormonsystem des Menschen

In diesem Video gebe ich Dir einen Überblick über unser Hormonsystem. Am Ende des Videos weißt Du, wo unsere wichtigsten Hormondrüsen liegen und welche Prozesse durch die von den Drüsen ausgeschütteten Hormonen gesteuert werden. Zum Verständnis des Themas ist dieses Mal kein besonderes Vorwissen nötig. Doch ist es sicherlich hilfreich, wenn Du bereits die Wirkungsweise von Hormonen kennst.

Beginnen wir damit zu klären, was das Hormonsystem in unserem Körper überhaupt ist. Ebenso wie unser Nervensystem, ist es ein Nachrichtensystem. Die Hormone sind in diesem System die Botenstoffe, das heißt, sie übermitteln die Informationen an entsprechende Zielorte im Körper und steuern dadurch wichtige Lebensprozesse. Anders jedoch als beim Nervensystem werden im Hormonsystem die Informationen von den Hormonen über das Blut weitergeleitet. Weil diese Art der Übermittlung von Informationen aber viel länger dauert, als zum Beispiel diejenige im Nerv, bezeichnet man das Hormonsystem auch als ein träges System.

Unser Hormonsystem besteht aus verschiedenen Hormondrüsen, die über unseren ganzen Körper verteilt sind. In diesen Drüsen werden Hormone, also sozusagen die Informationen gebildet und direkt ins Blut abgegeben. Wie schon gesagt, sind Hormone sehr wichtig, denn mit ihren Informationen steuern sie lebenswichtige Prozesse in unserem Körper. Da kannst Du Dir sicher denken, dass die Fehlfunktion einer Hormondrüse schwerwiegende gesundheitliche Folgen hat. Unsere Lebensprozesse funktionieren nur dann reibungslos, wenn die richtigen Informationen, in genau der richtigen Dosierung, ihre Zielorte im Körper erreichen. Ein Zuviel oder Zuwenig oder auch falsche Informationen stören den Ablauf erheblich.

Kommen wir nun zur Lage der Hormondrüsen. Die Hormondrüsen sind über unseren ganzen Körper verteilt. Da sie ein System bilden, beeinflussen sie sich natürlich zum Teil auch gegenseitig. Welches sind nun die Hormondrüsen? Da ist zunächst die Hirnanhangdrüse oder auch Hypophyse. Sie ist sehr klein, nur etwa erbsengroß und 1/2 Gramm schwer und liegt direkt unter dem Hypothalamus, dem unteren Teil des Zwischenhirns.

Die Schilddrüse mit den Nebenschilddrüsen liegt an der Luftröhre, im Bereich des Halses. Außerdem gehören zum Hormonsystem die Thymusdrüse, die Bauchspeicheldrüse, die Nebennieren und die Keimdrüsen, beim Mann also die Hoden und bei der Frau die Eierstöcke. Da es hier zu weit führen würde, alle im menschlichen Körper vorkommenden Hormone aufzuzählen, werde ich Dir im Folgenden die Wirkung einiger, ausgewählter Hormone erklären. Du siehst anhand der Abbildung, welche Drüse das jeweilige Hormon produziert und abgibt.

Die Hirnanhangdrüse, oder auch Hypophyse, spielt im Hormonsystem eine übergeordnete Rolle, denn sie produziert zum Beispiel Wachstumshormone, also Hormone, die direkt Prozesse im Körper auslösen. Außerdem gibt sie aber auch Hormone ab, die die Tätigkeit anderer Hormondrüsen, zum Beispiel der Schilddrüse, der Nebennieren oder der Keimdrüsen anregen. Die Schilddrüse produziert unter anderem das Hormon Thyroxin. Thyroxin benötigt unser Körper zur Steuerung des Stoff- und Energiewechsels. Es regelt zum Beispiel unseren Grundumsatz. Das heißt, von der Türoxinkonzentration im Blut ist der Energieumsatz unseres Körpers im Ruhezustand abhängig. In der Thymusdrüse wird das Hormon Thymosin produziert. Dieses Hormon wirkt beim Aufbau und der Beeinflussung unseres Immunsystems mit. Die Bauchspeicheldrüse schüttet die beiden sehr wichtigen Hormone Insulin und Glykagon aus. Beide Hormone sind entscheidend für die Regulierung unseres Blutzuckerspiegels. Dabei bewirkt das Hormon Insulin eine Senkung des Blutzuckerspiegels und das Hormon Glykagon eine Erhöhung des Blutzuckerspiegels. In den Nebennieren wird im Nierenmark das Adrenalin, das sogenannte Stresshormon produziert. In der Nierenrinde wird Cortisol gebildet. Dieses Hormon wirkt unter anderem entzündungshemmend und antiallergisch. In den Keimdrüsen der Frau, in den Eierstöcken, werden Östrogene und Progesteron gebildet. Diese Hormone sind unter anderem für die Regelung des Menstruationszyklus wichtig. In den Keimdrüsen des Mannes, in den Hoden, wird unter anderem das Hormon Testosteron gebildet. Testosteron löst das Muskelwachstum und die Ausprägung männlicher Geschlechtsmerkmale aus.

Kommen wir zum Schluss, wie immer, zur Zusammenfassung. Du hast heute gelernt, dass das Hormonsystem ein Nachrichtensystem unseres Körpers ist. Verschiedene Hormondrüsen sind über den ganzen Körper verteilt. Die Informationsübertragung erfolgt durch Hormone über das Blut. Die wichtigsten Hormondrüsen sind: - die Hirnanhangdrüse, oder auch Hypophyse - die Schilddrüse - die Thymusdrüse - die Bauchspeicheldrüse - die Nebennieren - die Keimdrüsen bei Mann und Frau, die Hoden und die Eierstöcke Über das Hormonsystem erfolgt eine eher langsame Informationsübertragung, die dafür aber eine sehr lang anhaltende Wirkung hat.

Damit sind wir für heute am Ende. Tschüss, bis zum nächsten Mal.

Informationen zum Video
3 Kommentare
  1. Default

    Die Erklärung des Hormonsystems ist immer sehr schwierig Thema, aber Sie haben das sehr gut und genau erklärt. Vielen Dank

    Von Mandeep B., vor etwa 2 Jahren
  2. Default

    Danke, sehr gut Erklärt. :)

    Von Dominic F., vor fast 3 Jahren
  3. Default

    Es heißt nicht Glykagon, sondern Glucagon....
    Glykogen ist wieder was anderes, aber Glykagon gibts nicht.

    Von Bellamy111, vor fast 4 Jahren