Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Glykolyse und Citronensäurezyklus

Hallo! Mein Name ist Sabine und in diesem Film möchte ich dir die Glykolyse und den Citronensäurezyklus erklären. Die Pflanze oder Tier und Mensch nehmen Glucose auf und atmen Sauerstoff, um sie dann unter Energiegewinn zu Kohlenstoffdioxid und Wasser umzusetzen. Wir betrachten in diesem Film die Photosynthese quasi rückwärts.  

Die Glykolyse

Die Glykolyse ist dafür der erste Schritt. Der Name bedeutet so viel wie "Spalten von Zucker". Das Ganze passiert im Cytoplasma. Als Erstes wird an die Glucose ein Phosphatrest gebunden. Dafür ist Energie notwendig. Das heißt, wir müssen erst mal ATP zu ADP + P zerlegen. Aber ist das nicht ein Widerspruch? Warum sollte die Zelle so etwas tun? Sie will doch Energie haben und nicht ausgeben. Das Glucosemolekül wird dadurch reaktiver, also es ist leichter zu verarbeiten. Außerdem bleibt das Glucosemolekül so in der Zelle, da es nicht mehr durch die Zellmembran passt. Also obwohl wir Energie verlieren, haben wir zwei Vorteile. Jetzt haben wir Glucose-6-phosphat, welches im nächsten Schritt zu Fructose-6-phosphat umgewandelt wird. Dazu müssen einfach ein paar Atombindungen umgeschoben werden, da Glucose und Fructose die gleiche Summenformel haben. Wenn du wissen möchtest, wie das genau funktioniert, dann schau dir das Video zur "Dunkelreaktion der Photosynthese" an. Dort zeige ich dir das genau umgekehrt - also wie aus Fructose Glucose wird. Jetzt wird an das Fructosemolekül noch mal ein Phospatrest angehangen. Wir haben nun Fructose-1,6-bisphosphat. Dieses Molekül kennst du schon aus der Dunkelreaktion der Photosynthese. Dafür muss wieder ATP zu ADP + P zerlegt werden. Dieses Molekül wird jetzt einfach gespalten, einfach in der Mitte durch. Heraus kommen zwei C3-Körper: 2 Moleküle, die aus 3 Kohlenstoffatomen bestehen. Zum einen Glycerinaldehyd-3-phosphat und Dihydroxyacetonphosphat. Dihydroxyacetonphosphat wird aber einfach zu Glycerinaldehyd-3-phosphat umgebaut. Da die beiden isomer sind, werden da genauso wie bei Fructose und Glucose Bindungen verschoben. Jedenfalls nimmt dieser C3-Körper jetzt einmal einen Phosphatrest auf und ein Sauerstoffatom. Dieser Sauerstoff stammt aber nicht aus der Luft, sondern aus einem Phosphorsäuremolekül mit der Summenformel H3PO4. Das brauchen wir zweimal, weil wir ja 2 Glycerinaldehyd-3-phosphate haben. Das doppelt gebundene O geht jeweils zum Glycerinaldehyd-3-phosphat. Und der Rest vom Phosphorsäuremolekül ist der Phosphatrest. Es entsteht Glycerinsäure-1,3-bisphosphat. Und außerdem - das ist der Clou an der ganzen Sache - elementarer Wasserstoff. Und zwar: Wenn das Sauerstoffatom an das Glycerinaldehyd-3-phosphat bindet, wird ein Wasserstoffatom frei. Da wir zweimal Glycerinaldehyd-3-phosphat haben, werden 2 Wasserstoffatome bzw. ein Wasserstoffmolekül freigesetzt. Dieser elementare Wasserstoff wird jetzt an das Coenzym NADP+ gebunden. Das heißt, wir haben NADPH + H+. Wenn du dir das Video zur "Photosynthese-Lichtreaktion" angesehen hast, weißt du, dass man mit enzymatisch gebundenem Wasserstoff ATP gewinnen kann. Aber dazu später mehr.

Von der Glycerinsäure wird jetzt Phosphat abgespalten. Dadurch wird aus ADP + P ATP. Und wir haben Glycerinsäure-3-phosphat. Der letzte Phosphatrest wird dann innerhalb des Moleküls verschoben. Damit haben wir dann Glycerinsäure-2-phosphat. Im vorletzten Schritt der Glykolyse wird jetzt Wasser abgespalten und wir erhalten Phosphoenolbrenztraubensäure. Nun wird der letzte Phosphatrest abgespalten. Dadurch entsteht wieder zweimal ATP und Brenztraubensäure. Das ist das Endprodukt der Glykolyse.

Schauen wir uns mal die Energiebilanz an: Wir haben zweimal ATP reingesteckt und 4 ATP heraus bekommen sowie NADPH + H+.

Der Citronensäurezyklus 

Mit der Brenztraubensäure geht es jetzt im Citronensäurezyklus weiter. Bevor die Brenztraubensäure in den Citronensäurezyklus kommt, muss erst ein bisschen an ihr herumgebastelt werden. Von der Brenztraubensäure wird jetzt ein Kohlenstoffdioxidmolekül abgespalten. Das nennt man "decarboxylieren". Dadurch entsteht Acetaldehyd, welches anschließend zu Essigsäure oxidiert wird. Dabei wird aus NADP+ NADPH + H+. All diese Reaktionen finden in einem Proteinkomplex namens "Pyruvatdehydrogenase" statt. Durch das Coenzym A wird die Essigsäure in einen reaktionsfreudigen Zustand gebracht. Man nennt sie dann auch "aktivierte Essigsäure". Das Acetyl-Coenzym A wird jetzt in den Citronensäurezyklus eingeschleust. Als Erstes wird es an ein Oxalessigsäuremolekül gebunden. Dazu wird das Coenzym A wieder abgespalten und Wasser aufgenommen. Es entsteht Citronensäure. Daher heißt der Citronensäurezyklus auch Citronensäurezyklus. Citronensäure besteht aus 6 Kohlenstoffatomen und wird dann zu Isocitronensäure umgeformt. Nun wird wieder Kohlenstoffdioxid abgespalten. Und aus NADP+ wird NADPH + H+. Jetzt haben wir Alpha-Ketoglutarsäure.

Im nächsten Schritt wird Wasser aufgenommen und noch mal Kohlenstoffdioxid abgespalten. Wieder entsteht NADPH + H+. Außerdem wird aus GDP GTP. GTP ist eine Kurzform für Guanosintriphosphat. GTP hat die gleiche Funktion wie ATP: Es ist ein Energiespeicher. Nun haben wir Bernsteinsäure, bestehend aus 4 Kohlenstoffatomen. Im Folgenden wird von der Bernsteinsäure ein Wasserstoffmolekül getrennt und an das Coenzym FAD gebunden. Das ist also vergleichbar mit dem NADP+. Damit haben wir Fumarsäure. Wenn wir jetzt Wasser zugeben, erhalten wir Apfelsäure und sind damit schon fast einmal um den Citronensäurezyklus herum.

Nun wird ein letztes Mal Wasserstoff abgespalten, unter NADPH + H+ Bildung. Und dann haben wir Oxalessigsäure, die an ein neues Acetyl-Coenzym A-Molekül gebunden werden kann. Als Bilanz erhalten wir aus dem Citronensäurezyklus: 4 Mal NADPH + H+, 1 Mal FADH2, 3 Mal CO2 und 1 Mal GTP. NADPH + H+ und FADH2 kommen nun in die Atmungskette, um dort ATP zu gewinnen. Wie das geht, zeige ich dir im nächsten Film.  

Zusammenfassung der Glykolyse und des Citronensäurezyklus

Fassen wir zusammen: In der Glykolyse wird Glucose phosphorilisiert, gespalten, wieder dephosphorilisiert und damit entsteht Brenztraubensäure. Außerdem entsteht 2 Mal ATP und NADPH + H+. Brenztraubensäure wird zu Acetyl-Coenzym A umgeformt. Dieses durchläuft dann den Citronensäurezyklus. Als Erstes wird es an Oxalessigsäure gebunden. Dazu wird Wasser aufgenommen und das Coenzym A wieder abgespalten. Es entsteht Citronensäure. Dieser C6-Körper wird 2 Mal decarboxyliert und wir haben Bernsteinsäure mit 4 Kohlenstoffatomen. Dabei gewinnt die Zelle 2 Mal NADPH + H+ und GTP. Die Bernsteinsäure wird wieder zu Oxalessigsäure zurückgebildet, damit der Kreislauf von neuem starten kann. Durch die Umformung erhält die Zelle FADH2 und NADPH + H+. NADPH + H+ und FADH2 werden in der Atmungskette genutzt, um ATP** zu bilden. Alles klar soweit? Dann sehen wir uns das nächste Mal im Mytochondrium wieder, wo wir die Knallgasprobe im Miniformat stattfinden lassen. Bis dann, Sabine.

Informationen zum Video
24 Kommentare
  1. Download

    Liebe Babine Sasine,
    ich habe bereits viel vong den Biologie her am gelernt haben been, Ich denke deine Videos sind der guccishit! Echt krasses Zeug mois. Aber vong den Inhalt her ist dein Video nix am nais sein been. Alles falsch, nix naise Note im Klausur am been. Eher N.U.L.L. Punkte. Also auch N.U.L.L. Punkte auf el Video.
    Mfg
    Otto von Gucciswag

    #zumindietonnetreten

    Sheesh

    Von El Larry, vor einem Tag
  2. Maxresdefault

    Liebe Susi Busi,
    also ich finde ja deine Videos vong der Niceigkeit her schon heftig am been! Im großen und ganzen sind sie leider aber auch Müll AMK

    Von Belly Smalls, vor einem Tag
  3. Hund hut

    Es ist leider so das fast alles in deinen Videos inhaltlich falsch ist

    #kannManInDieTonneTretten Liebe Sabine

    Von Parge Lenis, vor einem Tag
  4. Koala

    super Video! Sehr hilfreich :)

    Von Linda99, vor mehr als einem Jahr
  5. Default

    Hallo! :)
    Vielen Dank für dieses Video, jetzt habe sogar ich das ganze Durcheinander in meinem Kopf ordnen können! :)

    Von Annika Manjock, vor mehr als einem Jahr
  1. Default

    Danke für dieses tolle Video!

    Von Sarabosompim, vor mehr als einem Jahr
  2. Marcel

    Hallo :)

    Das hast du ganz richtig erkannt. Der Luftsauerstoff wird direkt nur in der Endoxidation benötigt. Bei der Glykolyse läuft in mehreren Teilschritten eine Oxidation ab. Diese ist mal ATP und mal NAD induziert, natürlich spielen dabei auch Enzyme eine wichtige Rolle. Auch im Citratzyklus wird an mehreren Stellen oxidiert. Hierfür dient mal ATP, mal NAD und auch Wasser.

    Von Marcel Schenke, vor fast 2 Jahren
  3. Default

    Hallo,also die Oxidation von Kohlenstoff und Reduktion von Sauerstoff sind zeitlich und räumlich getrennt? Vestehe ich das richtig? Und wenn der Sauerstoff von der Luft nur im dritten Schritt verbraucht wird, wird Kohlenstoff in den ersten zwei Schritten von Nad Molekülen oxidiert oder von phospat Gruppen?

    Von Rankh699, vor fast 2 Jahren
  4. Default

    Leider.. Sehr Schnell!!!!

    Von Rankh699, vor etwa 2 Jahren
  5. Default

    Vielen Dank Sabine ;) .. ich kann mir so einiges aus dem Video ableiten!

    Von Olgaandreewna07, vor fast 3 Jahren
  6. Default

    Macht das Video doch einfach neu. Hätte ich die Kommentare nicht gelesen, hätte ich gerade ernsthaft an meinem Verstand gezweifelt ^^

    Von Timolucas1994, vor etwa 3 Jahren
  7. Default

    Macht das Video doch einfach neu. Hätte ich die Kommentare nicht gelesen, hätte ich gerade ernsthaft an meinem Verstand gezweifelt ^^

    Von Timolucas1994, vor etwa 3 Jahren
  8. Jan

    Hallo Siyu!
    Die Atmung besteht aus drei Schritten: Glycolyse, Citronensäurezyklus und Atmungskette. In diesem Video sind nur zwei dieser drei Schritt dargstellt. Der Sauerstoff aus der Luft wird im dritten Schritt der Atmung gebraucht. Sieh dir dazu das Video dieser Reihe "Die Atmung - Atmungskette im Mitochondrium" an. Dort findest du die Antwort zu deiner Frage.

    Von Jan Ruppe, vor mehr als 3 Jahren
  9. Default

    wozu braucht man o2 aus der Luft ? warum ist es notwendig ?

    Von Siyu Yang, vor mehr als 3 Jahren
  10. Default

    Sehr gut, endlich verstanden!

    Von Lena.Terlau, vor mehr als 3 Jahren
  11. Default

    VIEL ZU UMSTÄNDLICH ERKLÄRT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Ich hab ja nur Formeln vorgelesen bekommen. Dabei ist die Vermittlung des Stoffes zurückgeblieben.
    WIE EIN AUTOMAT runtergeleiert.

    Von Uso93, vor fast 4 Jahren
  12. Default

    In der Glykolyse entsteht kein NADPH.... Es entsteht NADH + H+.....

    Von Deleted User 31656, vor mehr als 4 Jahren
  13. Default

    Ich hätte da auch noch eine Anmerkung zur Bilanz des Zitronensäurezyklus, bezogen auf ein Glucosemolekül würde laut Bilanz ja 8 NADH+H und 6 CO2 entstehen, aber eigentlich entstehen nur 6 NADH+H und 4 CO2.

    Von Mimi12, vor mehr als 4 Jahren
  14. Default

    In dem Video wird aber ab 2:55 eindeutig erklärt, dass beide C3- Körper je ein Proton abgeben und so ein elementarer Wasserstoff entsteht. Beide C3- Körper sind also miteinbezogen. Also entsteht laut Video nur ein NADH+H pro Glucosemolekül und diese Angabe ist falsch.
    Zudem wird in dem Video nicht NAD+, das bei der Zellatmung vorkommt sondern NADP+ als Coenzym eingesetzt. Dieses kommt aber nur in den Chloroplasten vor. Das Video sollte noch mal überarbeitet werden da es mich zum Beispiel total verwirrt hat.

    Von Mimi12, vor mehr als 4 Jahren
  15. Who is who 40

    Du hast recht, es sind 2 NADH+H, die pro Glukosemolekül entstehen. In dem Video wird ab 2:24 nicht deutlich herausgestellt, dass es EINE Erklärung für BEIDE Reaktionsketten gibt. Demnach wird EINMAL für beide Reaktionen erklärt, dass 2 H-Atome entstehen (also insgesamt 4) und daher 1 NADH+H gebildet werden (also insgesamt 2). Erst ab 3:34 wird wieder deutlich, dass die Reaktionen in BEIDEN Reaktionsketten ablaufen, da unter beiden Glycerinsäuremolekülen je ein ATP steht (insgesamt entstehen also 2). Ab 3:41 erfolgt die Erklärung wieder exemplarisch an einem Glycerinsäuremolekül. Ab 3:58 werden die Reaktionen wieder parallel erklärt.
    Zur Energiebilanz: Es entstehen 4 ATP und 2 NADH+H. Häufig werden die 2 ATP, die man in die Glykolyse steckt, mit den enstehenden 4 ATP verrechnet, so dass in der Reaktionsgleichung als Produkt nur 2 ATP aufgeführt werden.

    Von Mandy F., vor mehr als 4 Jahren
  16. Default

    Ich habe mal eine Frage. Überall steht, dass 2 NADH entstehen.
    Laut deiner Erklärung entsteht aber nur ein NADH pro Glucosemolekül. Wie ist das denn jetzt richtig?

    Von Peachy, vor mehr als 4 Jahren
  17. Default

    Wir haben 3 Doppelstunden an den Sachen die du hier im Video erklärt hast gebraucht und du warst besser und verständlicher als mein Lehrer. Respekt und vielen vielen Dank ^^!!!

    Von Arisa1992, vor fast 5 Jahren
  18. Default

    Find es super, am besten ist man nimmt sich ein Bild mit einer Übersicht dazu. Danke!

    Von Karolin.M, vor etwa 5 Jahren
  19. Default

    Wenn mein Lehrer das so umständlich erklären würde hätte ich schon längst die Schule gewechselt

    Von Restless, vor mehr als 5 Jahren
Mehr Kommentare