Textversion des Videos

Transkript Fossilien – Bedeutung für Forschung und Evolutionstheorie

Hallo! Sicher weißt du, dass sich das Leben auf unseren Planeten seit seiner Entstehung oft verändert hat. Früher herrschten z.B. die Dinosaurier auf der Erde! Heute gibt es sie natürlich nicht mehr, dafür gibt es ganz anderes Leben wie uns Menschen. Aber hast du dich mal gefragt, wie man überhaupt darauf kommt, dass Dinosaurier gelebt haben? Könnten Dinosaurier nicht einfach eine verrückte Idee eines Hollywoodregisseurs sein?

Nein, Dinosaurier hat es wirklich gegeben und das konnte man dadurch belegen, dass man Fossilien gefunden hat, die vor Jahrmillionen Jahren entstanden sind. Wie Fossilien entstehen, wie man ihr Alter bestimmt und welche Bedeutung sie für die Wissenschaft haben, zeige ich dir in diesem Video!

Bedeutung für die Wissenschaft

Der Begriff “Fossil” stammt aus dem Lateinischen und heißt ausgegraben. Und genau das zeichnet Fossilien aus: Sie werden durch Ausgrabungen gefunden. Es sind Überreste und Spuren von abgestorbenen Lebewesen aus längst vergangener Zeit, also von Pflanzen und Tieren. Sind Fossilien mineralisiert, spricht man auch von Versteinerungen.

Für die Wissenschaft sind sie von enormer Bedeutung, denn mit ihrer Hilfe kann man in längst vergangene Zeiten zurückschauen. Ohne Fossilien könnten Wissenschaftler nur die heute lebenden Tiere vergleichen und würden damit bestimmte Verwandtschaftsbeziehungen oder Eigenschaften verschiedener Tiere vielleicht gar nicht verstehen. Auch von den längst ausgestorbenen Tiergruppen wie den Dinosauriern hätten wir ohne Fossilien niemals etwas erfahren. Und das wäre doch wirklich schade, oder?

Entstehung von Fossilien

Ich möchte dir nun erklären, wie Fossilien entstehen. Normalerweise sterben Lebewesen und werden dann durch Fäulnisprozesse zersetzt. Wenn aber mehrere bestimmte Faktoren zusammentreffen, entstehen Fossilien und die toten Lebewesen werden konserviert. In älteren Gesteinen finden man nur wenige Fossilien, da sie durch sich verändernde Gesteinsschichten wieder zerstört werden.

Meistens findet man Fossilien am Grund von Meeren oder Seen in Ablagerungsgesteinen. Körperteile wie Knochen, Schalen oder Zähne, die sehr widerstandsfähig sind, wurden erhalten. Wenn die abgestorbenen Tiere wie z.B. Krebse oder Schnecken von Schlamm eingeschlossen wurden, konnten sie nicht durch Bakterien abgebaut werden. Wurde der Schlamm fest, bildeten sich so genannte Abdrücke.

Auch Fußabdrücke z.B. von Dinosauriern wurden teilweise erhalten. Solche Abdrücke entstehen dadurch, dass ein Tier über einen weichen und feuchten Untergrund wie Ton läuft und einen Abdruck hinterlässt. Mit einem anderen Material wie Sand wird der Abdruck aufgefüllt. Nach einer Verfestigung im Laufe der Erdgeschichte bleibt der Abdruck erhalten und er kann uns Rückschlüsse auf das jeweilige Tier erlauben.

Kleine Tiere wie Ameisen oder Fliegen wurden oft in fossilen Harzen eingeschlossen. Diese Harze kennst du als Bernstein.

Weichteile eines Tieres sind nur wenig widerstandsfähig und wurden daher meist nicht erhalten. Eine Ausnahme bilden die Mammute in den Dauerfrostböden Sibieriens, bei denen die Körper und sogar der Mageninhalt gut erhalten ist. Wichtig bei der Erhaltung von Überresten ist, dass sie nicht zersetzt werden und dazu müssen sie unter Sauerstoff-Abschluss bzw. bei großer Kälte lagern.

Alter von Fossilien

Für die Wissenschaft ist aber nicht nur der Körperbau, die Fortbewegung oder die Ernährungsweise eines Tieres aus vergangener Zeit von Interesse. Wenn man Verwandtschaftsbeziehungen von Tieren verstehen will, muss man wissen, wann ein Tier gelebt hat. Das ist wichtig, um z.B. gemeinsame Vorfahren zu ermitteln. Hast du eine Idee, wie man das Alter von Fossilien bestimmen könnte?

Eine Möglichkeit ist, das Alter und die Beschaffenheit der Gesteinsschicht, in der ein Fossil gefunden wurde, zu bestimmen. Man weiß oftmals, wie und wann welche Gesteinsschichten entstanden und kann so auf das Alter der gefundenen Fossilien zurückschließen. Dabei macht man sich auch zu Nutze, dass in manchen Gesteinschichten sehr charakteristische Fossilien in großer Anzahl auftreten.

Solche Leitfossilien sind z.B. die Trilobiten im Kambrium und Silur. Sie kamen fast ausschließlich in diesen beiden Erdzeitaltern vor, nicht aber in anderen. Anhand dieser Leitfossilien kann man Gesteine in bestimmte Schichten einteilen und so das Alter anderer Fossilien bestimmen.

Zusammenfassung

Du weißt jetzt, dass man durch Fossilien darauf kam, dass Dinosaurier gelebt haben. Fossilien sind nämlich Überreste und Spuren von Tieren aus längst vergangener Zeit. Sie können z.B. entstehen, wenn ein totes Tier nicht durch Fäulnisprozesse abgebaut wurde.

Wissenschaftler können so Rückschlüsse ziehen, wie der Körperbau und das zeitliche Vorkommen eines Tieres waren. Anhand der Gesteinsschichten und von Leitfossilien kann sogar Rückschluss auf das Alter der fossilierten Tiere gezogen werden. Tschüss!

Informationen zum Video
2 Kommentare
  1. Default

    Die Videos zu Fossilien überschneiden sich in ihren Themenzusammenfassungen, was dem Betrachter Zeit klaut

    Von Linni1313 , vor etwa einem Monat
  2. Default

    Danke sehr gut erklärt !!! ;)

    Von Priefpaip, vor fast 3 Jahren