Advent, Advent, 1 Monat weihnachtliche Laufzeit geschenkt.

Nicht bis zur Bescherung warten, Aktion nur gültig bis zum 18.12.2016!

Textversion des Videos

Transkript Entstehung und Verlauf von Infektionskrankheiten

Hattest du in diesem Jahr schon eine Erkältung? Und ist dir schon mal aufgefallen, dass zur selben Zeit oft mehrere Menschen erkältet sind. Erkältungen sind Infektionskrankheiten. Sie sind ansteckend und breiten sich schnell über verschiedene Wege von Mensch zu Mensch aus. In diesem Video erkläre ich dir die Entstehung und den Verlauf solcher Infektionskrankheiten.

Arten von Erregern

Weißt du, wodurch Infektionskrankheiten ausgelöst werden? Sie werden durch Viren oder durch Mikroorganismen wie Bakterien, Pilze oder Einzeller ausgelöst.

Ein Beispiel für eine virale Infektionskrankheit ist die schon erwähnte Erkältung. Aber auch die Grippe oder die Immunschwächekrankheit AIDS werden durch Viren verursacht. Kennst du auch bakterielle Krankheiten?

Borreliose, Tetanus oder Tuberkulose sind auf Bakterien zurückzuführen. Du kannst dir nicht vorstellen, dass auch Pilze und Einzeller Infektionskrankheiten auslösen? Viele Hautinfektionen werden durch Pilze verursacht. Und eine Infektion mit einem Einzeller führt zur Malaria-Erkrankung. Und es gibt noch viele andere Beispiele für Erreger, die Infektionskrankheiten auslösen.

Übertragung

Warum sind diese Viren und Mikroorganismen eigentlich so erfolgreich, obwohl sie doch vom menschlichen Körper bekämpft werden? Das liegt daran, dass sie sich in und auf unserem Körper sehr wohl fühlen, sich ziemlich schnell vermehren und dann auch noch auf vielfältigste Weise an andere Menschen weitergegeben werden können. Sicherlich sind dir schonmal hustende oder niesende Menschen begegnet und du wolltest dich nicht mit einer Erkältung anstecken, oder?

Und genau das ist auch der Grund für die schnelle Ausbreitung von Infektionskrankheiten zwischen verschiedenen Menschen. Husten, Niesen oder ein Händeschütteln reichen oft für eine Übertragung aus. Diese Übertragung nennt man auch Tröpfcheninfektion. Ähnlich funktioniert dies bei den Hautpilzen; auch hier reicht ein Hautkontakt mit einer infizierten Person aus.Aber es gibt auch andere Übertragungsmöglichkeiten.

Der HI-Virus, der Auslöser der Immunschwächekrankheit AIDS, wird zum Beispiel über Blut oder durch Körperflüssigkeiten beim Geschlechtsverkehr übertragen.

Bakterien, die die Borreliose auslösen, werden durch Zecken übertragen und die Einzeller, die Malaria verursachen, werden durch Stechmücken übertragen. Tetanus auslösende Bakterien gelangen durch Wunden in den menschlichen Körper.

Nicht selten können die Krankheitserreger in verunreinigten Lebensmitteln oder Wasser überleben und werden auf diese Weise auf den Menschen übertragen. Du hast bestimmt schon einmal etwas von einer Salmonellenvergiftung gehört, oder?

Salmonellen findet man oft in rohen Eiern oder in rohem Fleisch und sie lösen eine heftige Durchfallerkrankung aus. Du siehst also, dass es die verschiedensten Übertragungswege von Erregern gibt.

Inkubationszeit

Aber was passiert eigentlich nach der Übertragung? Dann gibt es zunächst eine Zeitspanne, in der sich der Erreger in oder auf dem menschlichen Körper einnistet und ausbreitet. Diese Zeit nennt man auch Inkubationszeit. Das ist also die Zeit, die zwischen der eigentlichen Infektion mit dem Krankheitserreger und dem ersten Auftreten der Krankheitssymptome, also dem Ausbruch der Krankheit, liegt.

Die Inkubationszeit kann abhängig vom Krankheitserreger zwischen wenigen Stunden und einigen Jahrzehnten liegen. Bei einer Cholera- oder Salmonellen-Infektion kann die Inkubationszeit nur wenige Stunden betragen; die Inkubationszeit einer Grippeinfektion liegt bei wenigen Tagen.

Bei der Immunschwächekrankheit AIDS beträgt die Inkubationszeit sogar über 10 Jahre. Die meisten Krankheiten wie viele Kinderkrankheiten oder auch AIDS sind während der Inkubationszeit schon ansteckend, das heißt sie können auf andere Menschen übertragen werden, obwohl noch gar keine Symptome sichtbar sind.

Symptome

Welche Symptome fallen dir denn so ein? Klar, als erstes bestimmt die Symptome, die die Atemwege betreffen: Husten und Schnupfen, die man bei Erkältungen findet. Fieber ist auch ein häufiges Symptom; es kommt bei Grippe oder Malaria vor.

Salmonellen verursachen Durchfälle und Erbrechen. Bei Tollwut wird das Nervensystem vom Erreger befallen und eine Infektion mit Borreliose oder Tetanus führt zu Muskelbeschwerden. Dabei sind oftmals gar nicht die Erreger selbst Schuld, sondern die von ihnen produzierten Giftstoffe, die den Körper schädigen.

Nach einiger Zeit mit Symptomen kann es dem Körper gelingen, den Erreger erfolgreich zu bekämpfen; manche Krankheiten verlaufen aber auch tödlich. Eine rechtzeitige Behandlung durch einen Arzt ist oft dringend notwendig.

Zusammenfassung

Du hast in diesem Film gesehen, dass es nicht nur den Übertragungsweg des Hustens oder Niesens wie bei der Erkältung gibt. Stattdessen gibt es viele Übertragungswege für die verschiedenen Erreger, die die unterschiedlichsten Krankheiten auslösen. Auf diese Weise können sie sich schnell von Mensch zu Mensch ausbreiten und machen uns daher oftmals das Leben schwer.

Du weißt nun auch, dass die Zeit zwischen Infektion und Ausbruch der Krankheit als Inkubationszeit bezeichnet wird. Tschüss und bis zum nächsten Mal!

Informationen zum Video
1 Kommentar
  1. Default

    toll erklärt

    Von Bertelsen, vor mehr als 2 Jahren