Textversion des Videos

Transkript Bakterien – Aufbau und Struktur

Hallo! Ich bin Julia und in diesem Film geht es um Bakterien. Bakterienzellen unterscheiden sich von Tier- und Pflanzenzellen in Größe und Aufbau. Bakterien sind 2-3 µm (Mikrometer) groß. 2-3 millionstel Meter also. Man bezeichnet Bakterienzellen auch als prokaryotische Zellen, weil sie keinen echten Zellkern besitzen. Der Name kommt aus dem Griechischen und bedeutet so etwas wie "Vorkern". Das Erbmaterial, die DNA, liegt ohne Hülle in der Zelle und ist mit der Zellmembran verbunden. Den Bereich, indem sich die DNA befindet, bezeichnet man als Nukleoid. Alle Reaktionen, die für die Zelle wichtig sind, zum Beispiel Nährstoffabbau und Energiegewinnung, finden im Cytoplasma statt. Meist sind die Enzyme, die diese Reaktionen ermöglichen, an der Zellmembran befestigt. Bakterienzellen haben eine Zellwand, um sich von Angriffen von außen zu schützen. Außerdem besitzen Bakterienzellen Ribosomen. An den Ribosomen werden in allen Zellen Proteine gebildet. Häufig haben Bakterien Geißeln, mit denen sie sich fortbewegen. Die Geißeln drehen sich wie ein Propeller und erzeugen so einen Sog, oder schieben die Bakterien vorwärts. Eine Besonderheit von Bakterien sind sogenannte Plasmide. Plasmide enthalten DNA und können genutzt werde, um Erbgut zwischen Bakterien auszutauschen. Gentechnisch nutzt man Plasmide, um fremdes Erbgut künstlich in Tier, Pflanzen- oder Bakterienzellen einzubringen. In Tier und Pflanzenzellen ist die DNA von einer Membran umschlossen. DNA und Membran bilden den Zellkern. Zusätzlich zur Zellmembran besitzen Pflanzenzellen wie Bakterien eine Zellwand. Eine Besonderheit von Pflanzenzellen sind Vakuolen und Chloroplasten. In Tier- und Pflanzenzellen gibt es Zellorganellen, wie Mitochondrien und innere Membransysteme. Das unterscheidet sie von Bakterien. Der Lebensraum von Bakterien ist sehr vielfältig. Sie leben praktisch überall. Man findet Bakterien in heißen Quellen, im Erdboden, in der Luft und auf Pflanzen und Tieren. Manche können wie Pflanzen Energie aus Licht gewinnen. Sie betreiben also Photosynthese. Man bezeichnet sie als photoautotroph. Die meisten benötigen aber kohlenstoffhaltige Verbindungen wie Zucker um zu überleben. Diese Bakterien bezeichnet man als heterotroph. Viele Bakterien sind für ihre Umgebung nützlich und können sogar für die Produktion von Lebensmitteln eingesetzt werden. Milchsäurebakterien verwandeln zum Beispiel Milch in Käse oder Joghurt. Auch den menschlichen Darm bevölkern zahlreiche Bakterien, die bei der Verdauung von Nahrungsbestandteilen helfen, Vitamine produzieren, oder an der Abwehr schädlicher Keime beteiligt sind. Einige Bakterien verursachen schwere Krankheiten, zum Beispiel Tetanus. Die Tetanusbakterien dringen durch Wunden in die Haut ein und in den Körper. Sie produzieren ein Gift, welches die Signalübertragung an den Muskelzellen verändert und so zu schweren Muskelkrämpfen führt, die meist tödlich enden. Andere von Bakterien ausgelöste Infektionskrankheiten sind zum Beispiel Diphterie und Keuchhusten. Bakterien besitzen unterschiedliche Formen. Sie können kugelförmige Kokken sein, gerade oder gebogene Stäbchen, schraubenförmige Spirillen, oder sogenannte coryneforme Bakterien mit kolbenartigem Aussehen. Häufig bilden Bakterien Verbände. Eine Zweiergruppe aus zwei Kokken heißt "Diplokokke". Eine perlschnurartige Form "Streptokokke" und ein Zellhaufen "Staphylokokke". Zusammenfassung: Bakterienzellen sind von einer Zellmembran umschlossen. Sie besitzen keinen echten Zellkern und keine Zellorganellen. Ihre DNA liegt ohne Kernmembran in einem Bereich des Cytoplasmas, den man als Nukleoid bezeichnet. Zu einer Bakterienzelle gehören außerdem Ribosomen und die meisten Bakterien besitzen eine Zellwand. Viele Bakterien nutzen Geißeln, um sich fortzubewegen. Bakterien besiedeln die verschiedensten Lebensräume. Sie können für die Lebewesen in ihrer Umgebung sowohl nützlich als auch schädlich sein. Unterschiedliche Bakterienformen sind zum Beispiel Kokken, Stäbchen oder Spirillen. Ich hoffe euch hat der Film gefallen und ihr habt viel neues gelernt. Tschüss.

Informationen zum Video
15 Kommentare
  1. Default

    hat mir geholfen

    Von Daro Gro, vor 7 Monaten
  2. Default

    Gut erklärt:)

    Von Bine460, vor etwa einem Jahr
  3. 20150116 181153a

    schönes video

    Von Anika H., vor mehr als einem Jahr
  4. Marcel

    Hallo :)

    also zunächst mal ist ganz wichtig, dass es ganz verschiedene Zelltypen gibt. Auch bei Pflanzen oder Tieren ist nicht jede Zelle gleich. Deine Aufzählung (vor allem die Anzahl) ist leider nicht ganz richtig. DNA enthalten übrigens alle Lebewesen (Ob Viren Lebewesen sind ist eine offene Diskussion). Bei Tieren und Pflanzen ist diese im Zellkern gespeichert.

    Von Marcel Schenke, vor mehr als einem Jahr
  5. Default

    Also hat eine Pflanzenzelle: 2 Zellmembranen, 1Protoplasma, 1 Zellwand , 1 Chlorotoplast, 1 zellsaftvakuole, 1 Zellkern und 1 Nukleolus und Tierzelle: 1 Zellmembran, 1 Protoplasma,
    1 Nukleolus und bakterienzelle: Ribosom, 1 Zellmembran, 1Kapsel , 1 Zellwand, 1 Nukleoid, 1 Cytoplasma

    Also hat nur die Bakterienzelle DNA- Moleküle?

    Von Moukhtari, vor mehr als einem Jahr
  1. Default

    schaue es mir jetztan gebe dannacg rückmeldung habe

    Von Ma Elsner, vor fast 2 Jahren
  2. Default

    sehr hilfreich

    Von Zina Almutwali, vor fast 2 Jahren
  3. Default

    sehr schönes video

    Von Jeremy 1, vor mehr als 2 Jahren
  4. Marcel

    Genau richtig! Schau dir nochmal den Videoabschitt ab 2:30 an, dort wird es nochmal anschaulich gezeigt :)

    Von Marcel Schenke, vor mehr als 2 Jahren
  5. Default

    eine Tierzelle hat doch nur eine Zellmembran und keine Zellwand oder?

    Von I Gramer, vor mehr als 2 Jahren
  6. Default

    KUTTE!

    Von A Alia, vor etwa 3 Jahren
  7. Default

    Sehr gut und kompakt erklärt

    Von Javidsharifi, vor mehr als 3 Jahren
  8. Default

    Stimmt, aber auch Tierzellen haben Ribosomen.

    Von Rapunzel, vor fast 4 Jahren
  9. Natural

    ribosomen wäre doch aine gemeinsamkeit? 80s und 70s ribosomen... so stehts jedenfalls in meinem buch.

    Von Allubnan, vor fast 4 Jahren
  10. Default

    Danke, ein gutes Video, gut aufgebaut und gut erklärt.

    Von Murks, vor mehr als 4 Jahren
Mehr Kommentare