Aufbau der DNA 03:47 min

Textversion des Videos

Transkript Aufbau der DNA

Hallo. Wir sind Maxim und Robert. Wir möchten euch heute alles über den Aufbau der DNA erzählen. Die DNA ist die Erbsubstanz aller Lebewesen. Im Jahr 1953 gelang es den Wissenschaftlern James Watson und Francis Crick, die Struktur der DNA aufzuklären. Die DNA verschlüsselt alle Informationen, die die Merkmale von Lebewesen ausmachen, wie zum Beispiel die Augenfarbe. Die DNA befindet sich im Zellkern. DNA ist wie eine Strickleiter aufgebaut. Die Sprossen der Strickleiter bestehen aus Basen. Es passen immer 2 Basen zusammen. Zwischen den Basen der Einzelstränge befinden sich Wasserstoffbrücken, die diese zusammenhalten. Adenin und Thymin binden über 2 Wasserstoffbrücken und Cytosin und Guanin binden über 3 Wasserstoffbrücken. Die Basen werden als komplementär bezeichnet. Die Abfolgen der Basen ist die Basensequenz. Den Aufbau der Seitenstränge der Strickleiter werden wir dir nun genauer erklären. Hier siehst du 5 Basenpaare der DNA. Jede Base bindet zusammen mit jeweils einem Zuckermolekül, dem C5 - Zucker Desoxiribose und einem Phosphatmolekül ein Nukleotid. Nukleotide sind über den Zucker und das Phosphat miteinander verbunden. Zucker und Phosphat bilden also die Seitenstränge der Strickleiter. Der DNA - Strang ist ein Doppelstrang und besteht also aus verketteten Nukleotiden. Der Doppelstrang wird als Doppelhelix bezeichnet. Der DNA - Strang ist schraubig gewunden, wie eine Wendeltreppe. Die DNA - Einzelstränge verlaufen gegenläufig, bzw. antiparallel zueinander. Jeder Einzelstrang hat ein 5' - Ende und ein 3' - Ende. Somit ist eine Leserichtung vorhanden. 3' - und 5' - Ende zweier Einzelstränge in einer Doppelhelix liegen sich gegenüber. Das nennt man Antiparallelität. Dies kommt so zustande: Der Zucker Desoxiribose sieht so aus: Er hat 5 Kohlenstoffatome, die von 1' bis 5' nummeriert sind. Das Phosphatmolekül bindet immer an das 5' - Kohlenstoffatom, sowie an das 3' - Kohlenstoffatom des nachfolgenden Zuckermoleküls. Das 5' - Ende entsteht, wenn auf ein Phosphatmolekül kein Zucker folgt. Ein 3' - Ende entsteht, wenn ein Zuckermolekül ohne nachfolgendes Phosphatmolekül am Ende des DNA - Stranges steht. Die Basen binden immer an das freie 1' - Kohlenstoffatom des Zuckers. In diesem Film hast du Folgendes gelernt: Die DNA besteht aus verknüpften Nukleotiden. Die Nukleotide setzen sich aus Base, Zucker und Phosphat zusammen. Die DNA ist ein schraubig gewundener Doppelstrang, auch Doppelhelix genannt. Die Einzelstränge der DNA sind über komplementäre Basen verbunden. Die Einzelstränge verlaufen antiparallel zueinander. In jeder menschlichen Zelle sind 97 cm DNA, also 3 Millionen Basenpaare vorhanden.   Tschüss und danke für das Zusehen.

Informationen zum Video
35 Kommentare
  1. Serpil

    Hallo Juliane,
    jeder Einzelstrang hat ein 5'- und ein 3'-Ende. Die Bezeichnungen 5' und 3' deshalb, weil die C Atome der Desoxyribose gezählt werden. Wenn du diese nachzählst, wirst du sehen, dass am C Atom Nr. 5 ein Phosphatrest sitzt und am C Atom Nr. 3 eine OH-Gruppe. Mithilfe dieser Bezeichnungen kann man die Richtung der DNA bestimmen.
    LG

    Von Serpil Kilic, vor etwa einem Jahr
  2. Img 20151011 002133

    ich verstehe das mit den 3 und 5 strich enden nicht. wo ist der unterschied? und was bringt diese Bezeichnung?

    Von Juliane G., vor etwa einem Jahr
  3. Default

    Sehr lustige Jungen(s), die hier erklären. Danke und lG

    Von Daniela Strothmann, vor mehr als einem Jahr
  4. Default

    Best Video Ever.. Thank u so much :)

    Von Mandeep B., vor mehr als einem Jahr
  5. Marcel

    Hallo :)
    ja es sind noch nicht alle Videos mit komplexen Übungsaufgaben versehen. Aber wir arbeiten dadran und täglich kommen neue komplexe Übungen dazu :)

    Von Marcel Schenke, vor mehr als einem Jahr
  1. Default

    Gibt es zu den meisten Videos etwa nur eine Übungsufgabe?

    Von Laura So1, vor mehr als einem Jahr
  2. Default

    Sehr informativ. Hat mir sehr weitergeholfen.

    Von Jasmin Abed, vor mehr als einem Jahr
  3. Marcel

    Hallo :)

    Bei der Zellteilung verdichtet sich (kondensiert) die DNA zu Chromosomen. Schau dir dazu doch mal diese Videos an:
    http://www.sofatutor.com/biologie/videos/zellkern-vom-chromatin-zu-den-chromosomen

    http://www.sofatutor.com/biologie/videos/chromosomentheorie-der-vererbung

    Mit deiner zweiten Frage spielst du sicher auf das Crossing-over an. Die homologen Chromosomen (schau bitte erst die oberen Videos) lagern sich nebeneinander an und überlappen teilweise. Dabei tauschen sie DNA-Fragmente miteinander aus. Dazu helfen dir diese Videos:
    http://www.sofatutor.com/biologie/videos/meiose-bedeutung-und-ablauf-der-keimzellenbildung

    http://www.sofatutor.com/biologie/videos/rekombination-der-chromosomen-entstehung-vielfaeltiger-individuen

    Von Marcel Schenke, vor mehr als einem Jahr
  4. Default

    Hallo,
    Ich habe eine Frage könnte mir bitte jemand das beantworten.
    Frage: In welcher Form geht die DNA während der Zellteilung über und was geschieht mit dieser Form der Methaphase der ersten Meioseteilung in den Keimmutterzellen?

    Von Fardin 2007, vor mehr als einem Jahr
  5. Default

    Super!

    Von Jonas Amthor, vor mehr als einem Jahr
  6. Default

    peinliches video. sprachkurs besuchen

    Von Verkaufstrainer, vor fast 2 Jahren
  7. Anna maria

    Hallo,
    schade, dass dir dieses Video nicht gefallen hat.
    Schau dir doch zusätzlich noch dieses Video an:
    http://www.sofatutor.com/biologie/videos/aufbau-der-dna-3?topic=260
    Melde dich gerne, falls du Fragen hast.

    Von Anna Maria Z., vor fast 2 Jahren
  8. Default

    schlechtes video. sind das schüler? viel zu schnell

    Von Verkaufstrainer, vor fast 2 Jahren
  9. Marcel

    Bei Proteinen ist das noch etwas anders. Diese setzen sich ja aus Aminosäuren zusammen. Ein funktionsfähiges Protein unterscheidet man immer in Primär-, Sekundär-, Tertiär- und Quartärstruktur. Die Helixstruktur ist neben dem beta-Faltblatt eine Form der Sekundärstruktur. Diese kann wiederum in verschiedenen Helixformen auftreten (z.B. alpha-Helix). Verschiedene Sekundärstrukturen setzen sich dann zur Tertiärstruktur zusammen. Es gibt also nicht DAS Doppelhelix-Protein, sondern viel verschiedene Proteine besitzen unter anderem Doppelhelixis.

    Von Marcel Schenke, vor etwa 2 Jahren
  10. Marcel

    Hallo:)

    innerhalb eines Einzelstranges musst du leider die Nukleotide im ganzen betrachten. Der Zucker besitzt am 3. Kohlenstoffatom (3´-Ende) eine OH-Gruppe und am 5. Kohlenstoffatom (5`-Ende) den Phosphatrest. Im Einzelstrang sind nun mehrere Nukleotide verknüpft indem die Phosphatgruppe eines Nukleotids mit der OH-Gruppe deines anderen eine kovalente Bindung eingeht, also eine richtige Atombindung. Schau dir bitte mal den Videolink vom letzten Kommentar an :)

    Von Marcel Schenke, vor etwa 2 Jahren
  11. Default

    Für Alpha Helix und Doppelhelix proteine?

    Von Rankh699, vor etwa 2 Jahren
  12. Default

    Könnt ihr mir Beispiele geben?

    Von Rankh699, vor etwa 2 Jahren
  13. Default

    Ja innerhalb eines Einzelstranges aber zwischen Nukleosiden (ohne die Phosphatgruppen zu betrachten) da können vielleicht OH Gruppen eine Rolle spielen!

    Und die zweite Frage:
    Gibt's andere Kräfte außer Wasserstoffbrücken, die den Doppelhelix halten?

    Von Rankh699, vor etwa 2 Jahren
  14. Marcel

    Hallo :)

    wie du sicher weißt, bilden Cytosin und Guanin 3 Wasserstoffbrückenbindungen aus, während Adenin und Thymin 2 Wasserstoffbrückenbindungen ausbilden. Zwischen den komplementären Basen der Nukleoside sind dies die bindenden Kräfte. OH-Gruppen spielen hierbei eigentlich keine Rolle. Schau dir dazu mal dieses Video an, hier siehst du alle Basen, diese besitzen keine OH-Gruppen.
    http://www.sofatutor.com/chemie/videos/aufbau-der-dna-2

    Meintest du vielleicht die Bindung zwischen den Nukleotiden innerhalb eines Einzelstranges?

    Von Marcel Schenke, vor etwa 2 Jahren
  15. Default

    Können Sie mir bitte möglichst schnell antworten!

    Von Rankh699, vor etwa 2 Jahren
  16. Default

    Gibt es andere Kräfte außer Wasserstoffbrücken, die die beiden Strängen einer Doppelhelix zusammen halten?

    Von Rankh699, vor etwa 2 Jahren
  17. Default

    Durch welche Art der Bindung sind in einer Nucleinsäure zwei benachbarte Nocleoside miteinander verknüpft? Welche Oh Gruppe dieser Nucleoside sind an dieser Bindung beteiligt? Bitte erklären.

    Von Rankh699, vor etwa 2 Jahren
  18. Default

    hä ich versteh nicht was euer Problem ist, die reden doch ganz normal.

    Von Bdeurope, vor mehr als 2 Jahren
  19. Default

    Echt gut erklärt! :)

    Von Felicia R., vor mehr als 2 Jahren
  20. Default

    Das Ende hat nochmal alles kaputt gemacht :D

    Von Brain, vor mehr als 2 Jahren
  21. Default

    was habt ihr denn genommen? :D

    Von Jobambas, vor mehr als 2 Jahren
  22. Default

    superrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrrr

    Von Udemmelmeyer, vor etwa 3 Jahren
  23. Default

    Gut erklärt!
    Danke

    Von Vera Si, vor mehr als 3 Jahren
  24. Default

    Haha :D Entweder ihr beide seid super lustig und sprecht deshalb so gestellt wie bei RTL oder ihr seid nervös gewesen! :D

    Von Tommynatorium, vor fast 4 Jahren
  25. Default

    wie die beiden reden bringt mich irgendwie zum lachen haha

    Von Sophie Steinbrecher, vor fast 4 Jahren
  26. Default

    Wie sind sie drauf gekommen das die DNA das Molekül ist,das die Erbinformationen weiter gibt? kann mir eine bei der frage helfen ..danke

    Von Devran D., vor fast 4 Jahren
  27. Default

    sauber!

    Von Robert Schoebel, vor fast 4 Jahren
  28. Default

    Suuuper, sehr anschaulich erklärt.

    Von Tantan90, vor mehr als 4 Jahren
  29. Default

    Der absolute Wahnsinn !!!!!! Gute Arbeit Jungs ;)

    Von Tomröder, vor mehr als 4 Jahren
  30. Default

    Sehr gutes Video hab alles verstanden.

    Von Melike Ülker, vor mehr als 4 Jahren
Mehr Kommentare